"Letzte Lieder" zum 10-jährigen Bestehen

Eisenhüttenstadt, 25. November 2019

Mit einer Festveranstaltung und einem großartigen Benefizkonzert wurde am 22.11.2019 das 10-jährige Bestehen des ambulanten Hospizdienstes Eisenhüttenstadt/Guben gefeiert. Gäste in der evangelischen Friedenskirche Eisenhüttenstadt waren unter anderem Vertreter und Vertreterinnen des Rotary-Clubs Schlaubetal, der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz, der Stadtverwaltung Eisenhüttenstadt, des Landkreises Oder-Spree, viele weitere Partner und Unterstützer sowie haupt- und ehrenamtliche Johanniter.

Für besondere Verdienste in der Johanniter-Unfall-Hilfe wurden die ehrenamtlichen Hospiz- bzw. Familienbegleiterinnen: Heidemarie Kutschbach, Doreen Weitz, Gabriele Szuszinski, Marianne Briesemeister und Rita Wernick geehrt. 10 Ehrenamtliche haben an diesem Tage ihre Qualifikation zum/zur Hospiz- bzw. Familienbegleiter/in abgeschlossen und konnten ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

"Die Themen Tod und Sterben sind immernoch Tabus in der Gesellschaft." sagte Vorstandsmitglied Karl-Christoph von Stünzner-Karbe in seiner Festansprache. Diese Tabus möchte der Künstler Beppo Küster brechen und stellte das gemeinsam mit den Johannitern geplante Projekt "Der Spaß-Doktor" vor.

Das anschließende Benefizkonzert "Letzte Lieder", präsentiert von Stephan Weiler und seinem Team begeisterte und berührte die Zuschauer*innen.  Die Frage nach den Liedern des Lebens - am Ende eines Lebens - kombiniert mit rührenden Geschichten, die in Gesprächen mit Sterbenden entstanden, wird immer wieder neu und anders zusammengestellt. Die Gäste erlebten stille, aber auch lebendige sowie traurige Momente und dennoch schlich sich das eine oder andere Lächeln auf die Gesichter. Dieser großartige Abend wird den Johannitern und ihren Gästen noch lange im Gedächtnis bleiben.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner Eileen Samol

Koordinatorin Ambulanter Kinderhospizdienst NORA

Am Trockendock 1A, Haus II
15890 Eisenhüttenstadt