Spenden für die kind­gerechte Betreuung von Spaltkindern

Weltweit wird eines von 500 Babys mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren. Das Aussehen einer solchen unbehandelten Missbildung schreckt viele Menschen ab. 

Je nach Größe und Ausprägung sind die Kinder mehr oder weniger entstellt, können kaum sprechen, essen oder trinken. Die Lippen-Spalte gilt auch heute noch als ein Makel in unserer Gesellschaft. Die psychischen und emotionalen Belastungen sind für Kind und Eltern enorm und können zu gesundheitlichen Langzeitschäden führen, wenn die Fehlbildungen nicht möglichst frühzeitig korrigiert werden.

Wachsende Nachfrage durch Reputation

Prof. Dr. Dr. Rothamel und sein 14-köpfiges Team bieten den Betroffenen eine Option auf eine bessere Zukunft. Ein immer größer werdender Einzugsbereich sowie die steigende Frequenz der Anfragen von Patienten aller Altersstufen aus dem In- und Ausland bedürfen der zusätzlichen Aufstockung finanzieller Mittel und Ressourcen durch Spenden.

Bewegender Moment

Es ist faszinierend zu sehen, wie schnell einem betroffenem Kind durch eine Operation ein ganz normales Gesicht geschenkt wird. Der erste Anblick nach der OP ist immer sehr berührend für alle Beteiligten.

Jährlich begleitet das Team um Prof. Dr. Dr. Rothamel ca. 200 Kinder bei der Behandlung ihrer Fehlbildung begleitet und zu unterschiedlichen Zeitpunkten operiert. Im Anschluss erhalten sie als echtes Add-on eine optimale Betreuung in Abstimmung mit dem ergänzenden Team von Kinderärzten, Hals-, Nasen- und Ohrenärzten, Kieferorthopäden und Logopäden.

Unterstützung auch für Kinder aus Entwicklungsländern

Wegen des Aussehens ihres Gesichtes werden Spaltkinder in weniger entwickelten Ländern oft verspottet und ausgegrenzt, leben häufig ein Leben in sozialer Isolation.

Ihre Spende ist auch eine verlässliche Hilfe für besonders betroffene Kinder aus Entwicklungsländern der dritten Welt, die bei Prof. Dr. Dr. Rothamel im Ev. Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach regelmäßig eine kostenfreie Behandlung erfahren, von Hilfsorganisationen extra eingeflogen und während ihres Aufenthaltes in Pflegefamilien betreut werden.

„Das Gesicht ist das wichtigste Kommunikationsorgan und gleichzeitig Sitz aller Sinne“
Prof. Dr. Dr. Rothamel

Jeder Beitrag ist wertvoll

Geplant ist eine kinderfreundliche Ausstattung von zwei Stationszimmern, ein farbenfrohes Wartezimmer mit einer Spielecke und diversem Spielzeug und vor allem eine kindgerechte Anpassung der zahnärztlichen Behandlungsstühle. Insgesamt wird für dieses Kinder-Projekt ein Spendenvolumen von 120.000 € benötigt.

  • Ein Behandlungsstuhl, in dem sich auch die jüngsten Betroffenen sicher und wohl fühlen. (anteilig)
    ab 1.000€
  • Ausstattung eines farbenfrohen Stationzimmers mit lustigen Wandbildern.
    ab 500€
  • Eine Kinder-Spielecke im Wartezimmer mit Kindertisch- und Stühlen, Schaukelpferd und kleiner Rutsche.
    ab 100 €
  • Bauklötze für die Kleinsten, Kinder- und Märchenbücher, Papier und bunte Malstifte.
    ab 20 €

Projekt-Flyer