Stauhilfe Nord

Die Biker der Johanniter sind immer da, wenn es zur Hauptreisezeit auf den Autobahnen eng wird. Auch bei Großveranstaltungen wie Sportereignissen, Kirchentage, G-8-Gipfel, Biker-Treffen, Motorradgottesdiensten und Sternfahrten unterstützen sie den reibungslosen Ablauf von erhöhtem Verkehrsaufkommen.

Die Fahrer helfen in Kooperation mit der Autobahnpolizei bei der Beseitigung von Stauursachen, dem Heranführen von Pannenhelfern oder der Versorgung erschöpfter Autofahrer.

Alle Johanniter-Biker sind ausgebildete Rettungshelfer, -sanitäter oder Rettungsassistenten. Jährliches Fahrsicherheitstraining ist Voraussetzung für den Dienst in der Motorradstaffel, ebenso mindestens 30 Stunden jährliche Fortbildung für Rettungsdienstmitarbeiter.

Unterstützung für die Stauhilfe

Alle Fahrer der Johanniter-Stauhilfe sind freiwillig und ehrenamtlich in ihrer Freizeit unterwegs. Doch auch ehrenamtlicher Einsatz muss finanziert werden: Die Fahrer erhalten zwar für ihre Tätigkeit kein Salär, aber die Unterhaltung (z. B. Benzin) und Wartung der Maschinen, die Ausstattung (Mobilfunk, medizinisches Verbrauchsmaterial, AED-Geräte, die kleinen Tröster für die Kinder, Schulungen, die Bekleidung inklusive Helm etc.) verursachen Kosten. Hier ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. auf Unterstützer angewiesen.

Standorte und Einsatzbereiche

Botschafter werden

Werde jetzt Johanniter-Botschafter unterstütze die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Online Bewerbung