Fast 50.000 können nicht irren

Entscheiden Sie sich für eins unserer vielfältigen Angebote, um sich ehrenamtlich zu betätigen. Werden Sie Teil unserer lebendigen Gemeinschaft. Engagieren Sie sich für Ihre Mitmenschen.

Ehrenamt bei den Johannitern: im Dienste der Mitmenschen

Vielseitige Möglichkeiten der ehrenamtlichen Arbeit

Das Johanniter-Ehrenamt ist ein Wesensmerkmal unserer Tätigkeit. Fast 50.000 Menschen schenken uns ihre Zeit und Einsatzbereitschaft. Ob in der Nothilfe, im Katastrophenschutz oder im Rettungsdienst, bei der Altenhilfe, beim Besuchsdienst, in der Ausbildung oder der Integrations- oder Jugendarbeit: Ohne ihr Engagement wäre unsere Arbeit so nicht möglich. Ohne sie wäre unsere Organisation nur eine schöne Utopie christlicher Werte.

Was Sie bei uns finden:

Wenn Sie sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren, treffen Sie bei uns auf eine lebendige Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die ihren Mitmenschen helfen wollen und es schätzen, den Sinn des erbrachten Einsatzes direkt zu erleben – durch ein Lächeln, einen Blick oder ein Dankeschön.

Wir qualifizieren Sie professionell für den Bereich, für den Sie sich entscheiden, und bieten Ihnen im Rahmen der Fort- und Weiterbildung die Möglichkeit, sich auch persönlich weiterzuentwickeln. 

Engagieren Sie sich …

... in der Jugendarbeit

Unterstützen Sie uns mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Jugendarbeit im Johanniterorden (JiO). Die Organisation ist eine Gemeinschaft christlicher junger Menschen, die das Ziel hat, den Johanniterorden und seine bestehenden Werke zu unterstützen, auch durch eigene Aktivitäten, wie Sommerfreizeiten, Wochenendausflüge für Kinder  oder Berufsberatung für Gymnasiasten oder Reisen, z. B. nach Israel. 

Gemeinschaft erleben und sinnvolle Freizeitbeschäftigung ermöglichen – das sind die Ziele der Johanniter-Jugend, dem Jugendverband der Johanniter-Unfall-Hilfe. Bei unseren regelmäßigen Jugendgruppenstunden und dem Schulsanitätsdienst an zahlreichen Schulen in Deutschland leben wir unser Präventionskonzept „! ACHTUNG – gegen (sexualisierte) Gewalt“. Auch Freizeitprogramme und die Stärkung demokratischen Handelns werden bei uns großgeschrieben.

Zur Johanniter-Jugend
 

... für Pflegebedürftige und Senioren

Hier haben Sie die Möglichkeit, älteren und pflegebedürftigen Menschen das Leben zu Hause angenehmer zu machen und ihnen so zu mehr Autonomie zu verhelfen. Sie unterstützen die Pflegebedürftigen dabei, Formulare auszufüllen, beim Einkaufen oder bei Behördengängen, lesen vor und begleiten sie beim Spaziergang. Oder Sie sitzen mit ihnen beim Kaffee zusammen, hören ganz einfach nur zu und vertreiben die Einsamkeit. Sie schenken Ihre Zeit und Empathie und bekommen  Dankbarkeit und das Gefühl, Menschen glücklicher zu machen.

... in der Hospizarbeit

Ältere Menschen werden immer seltener von ihren Angehörigen oder Freunden zu Hause betreut oder gepflegt. Heutzutage sterben die Menschen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen. Aus dieser Entwicklung heraus ist die Hospizbewegung entstanden. Nach internationalen Vorbildern setzen auch wir uns dafür ein, sterbenden Menschen ein würdiges Ende zu bereiten. Wir begleiten Todkranke sowohl zu Hause, in Krankenhäusern oder Pflegeheimen als auch in unseren drei stationären Hospizen. Durch regelmäßige Besuche, Hilfe bei der Pflege, Sitzwachen, Vorlesen, Zuhören und Schweigen ermöglichen wir den Menschen ein Sterben in Würde. Unsere ehrenamtlich Mitarbeitenden in unserer Hospizarbeit suchen wir sorgfältig aus und bereiten sie sehr intensiv auf die Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen vor. Durch regelmäßige Supervision und Fortbildung unterstützen wir sie durch erfahrene Kräfte. Dabei steht neben medizinischen und ethischen Fragen die eigene Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer im Vordergrund. Helfen Sie uns dabei, Menschen einen würdigen Abschied zu ermöglichen!

... im Bevölkerungsschutz und Rettungsdienst

Hier sind die Einsatzfelder besonders vielfältig. Beim Bevölkerungsschutz handelt es sich beispielsweise um den Schutz und die Hilfe für die Bevölkerung bei allen Arten von Gefahren – vor und nach Eintreten eines Unglücks. Das können Natur- und Umweltkatastrophen sein, Pandemien, Terrorakte oder Kriege, aber auch die Betreuung von Geflüchteten nach ihrer Ankunft in Deutschland. Unsere Hauptaufgabe besteht dabei vor allem darin, Betroffene medizinisch und psychisch zu betreuen und ihnen eine Notunterkunft zur Verfügung zu stellen. Zu einer Bevölkerungsschutzeinheit gehören daher Ärzte, Rettungsdienstpersonal und Mitarbeiter mit Erfahrungen in der Betreuung und der Krisenintervention. Die logistischen Aufgaben übernehmen Helfer, die technisch, handwerklich oder fernmeldetechnisch qualifiziert sind. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, trainieren wir unsere Einsatzkräfte immer wieder in praxisnahen Übungen. 

Auch im Rettungsdienst finden Sie vielseitige Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Hier arbeiten haupt- und ehrenamtliche Kräfte eng zusammen. Wegen der hohen Qualitätsstandards in der Notfallmedizin schulen wir unsere Helfer regelmäßig und gründlich. So bleiben sie immer auf dem neuesten Stand. An Standorten in ganz Deutschland bilden wir Rettungskräfte aus und machen sie fit für den Einsatz am Unfallort. Unterstützen Sie unseren Rettungsdienst bei seiner unverzichtbaren Aufgabe! Für ehrenamtliche Mitglieder ist die Fort- und Weiterbildung kostenlos, wenn Eignung und Bedarf festgestellt werden. 

Als ehrenamtliches Mitglied im Rettungsdienst fahren Sie im Team zu zweit oder zu dritt mit einem Kranken-, Rettungs- oder Notarztwagen und sind bei Großveranstaltungen wie Fußballspielen oder Musikfestivals unverzichtbar. Als Notfallsanitäter sind Sie immer mittendrin und leisten hochqualifizierte medizinische Hilfe. Gemeinsam mit Rettungssanitätern kümmern Sie sich von der Erstversorgung harmloser Schürfwunden bis zur Hilfe bei Kreislaufproblemen um Verletzungen und Erkrankungen aller Art.

Als Erste-Hilfe-Trainerin oder -Trainer können Sie dieses sanitäts- und rettungsdienstliche Wissen einsetzen, um Menschen als Ersthelfer für Notfälle fit zu machen. Für die pädagogische Arbeit und die Verwendung z. B. der vielfältigen, digital gestützten Medien werden Sie in zertifizierten Qualifizierungen trainiert. Sie lernen dabei viel für Ihr privates und berufliches Leben: souverän eine Gruppe zu leiten, verständlich und effektiv zu kommunizieren und Selbstbewusstsein auszustrahlen.
 

... in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit

Unser Bestreben ist es, Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund eine würdige Unterkunft zu bieten und ihnen zu helfen, sich in Bildung, Arbeit und Gesellschaft zu integrieren. Auch bei dieser Arbeit brauchen wir dringend Ihre Unterstützung. Bringen Sie sich z. B. ehrenamtlich bei Begegnungsangeboten oder Kulturveranstaltungen ein. Auch im Rahmen von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten oder Sprachkursen ist eine dauerhafte Betreuung von Flüchtlingen mehr als hilfreich. Unsere Beratungsarbeit können Sie auch als Übersetzer unterstützen. Oder Sie übernehmen eine Patenschaft für eine Familie oder einen Geflüchteten und unterstützen sie dabei, sich in ihrem neuen Umfeld zurechtzufinden und heimisch zu werden.

... in weiteren Feldern

Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten, sich bei uns ehrenamtlich zu engagieren. In der Logistik und Technik, der Rettungshunde- oder der Motorradstaffel, beim Besuchsdienst in den Kliniken, als Erste-Hilfe-Trainer, bei der psychologischen Notfallversorgung oder in der Betreuung und Verpflegung bei großen Veranstaltungen. Und auch als Führungskraft brauchen wir Sie. Dabei tragen Sie Verantwortung für Ihre Helfer. Traditionell übernehmen bei den Johannitern auch Ehrenamtliche wichtige Führungsaufgaben. Im Rahmen unseres umfangreichen Personalentwicklungskonzeptes und durch eine Vielzahl von Führungsseminaren vermitteln wir Ihnen das notwendige Handwerkszeug. 

Wie auch immer Sie sich entscheiden: Bei uns treffen Sie auf engagierte Menschen, die Sie mit offenen Armen in ihr Team aufnehmen, um Ihnen den Einstieg ins Ehrenamt und in die Arbeit so leicht wie möglich zu machen.