Notfallschlafstelle für Jugendliche

Die Notfallschlafstelle „Raum 58“ in der Essener Innenstadt wird regelmäßig von Jugendlichen genutzt, die auf der Straße leben oder aufgrund von Problemen im Elternhaus abends nicht nach Hause gehen können oder wollen. Sechs Betten und zwei Notfallschlafstellen stehen zur Verfügung sowie Waschgelegenheit und Duschen. Im letzten Jahr zählte die Einrichtung rund 1.200 Übernachtungen. Von den 130 Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren, die im „Raum 58“ übernachteten, haben die meisten ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße. Hier bekommen sie nicht nur einen Platz zum Schlafen, sondern auch ein Abendessen und ein Frühstück. Ziel ist es, durch intensive Kontakte und Begleitung den Jugendlichen neue Perspektiven für ein Leben außerhalb der Straßenszene zu eröffnen.

 

Die Notfallschlafstelle wird von Sozialdienst katholischer Frauen Essen Mitte und dem CVJM getragen.

 

Wir als JHG Essen helfen mit Lebensmitteln und Sachspenden. So übernehmen wir die gezielte Anschaffung von Kleidungsstücken, anfallende Fahrtkosten sowie Gebühren für Arztbesuche und Medikamente. Wir finanzierten die Anschaffung von Stühlen und abonnierten eine Tageszeitung, in der die Jugendlichen Stellenangebote und andere Informationen finden können.

 

Zur Homepage der Notfallschlafstelle "Raum 58"