Musische Betreuung

Seit Jahren werden im Johanniter-Stift alle 14 Tage durch Mitglieder der JHG Volkslieder mit Klavierbegleitung gesungen. Begonnen hat diese Aktivität in der Weihnachtszeit und wurde wegen der sehr positiven Aufnahme bei den Bewohnern fortgesetzt. Bis zu ihrem Ausscheiden sang die frühere Leiterin des Sozialdienstes, Frau Neiß, zu den Klängen von Marie-Luise Schmick. Inzwischen hat Susi Gehrhardt mit großem Erfolg die gesangliche Partie übernommen. Die Bewohner kennen die Lieder meistens auswendig, singen kräftig mit, manchmal sogar zweistimmig. Das Erinnerungsvermögen wird durch dieses Singen aktiviert, man spürt die Dankbarkeit der Bewohner nicht nur durch die große Beteiligung (manchmal bis zu 40 Personen!), sondern auch durch tatkräftiges Mitsingen, verdienten Beifall für die Vortragenden oder auch nur durch ein stilles Lächeln.