Ehrenamt in Templin

Nachts raus und Brände löschen oder Kleinkindern den Purzelbaum beibringen - viele wichtige Aufgaben werden von Freiwilligen unbezahlt in ihrer Freizeit übernommen. Wer sind diese Menschen, was treibt sie an?

Wir stellen zehn besondere Menschen und ihr Ehrenamt vor. Sie bereichern das Leben bei uns in der Uckermark.

In diesem Projekt produzierten wir 2021/2022 insgesamt 9 Podcast Folgen. In jeder Folge spricht Yeri Anarika mit engagierten Templinerinnen und Templinern. Sie berichten von ihren Erfahrungen und erzählen kleine Geschichten vom Miteinander. Wir bekommen einzigartige Einblicke in bekannte und neue Arbeitsbereiche. 

Zum Projekt-Abschluss werden die Portraits der Freiwilligen für zwei Monate in einer Projekt-Schau im Foyer des Historischen Rathauses Templin gezeigt.

Eröffnung ist am Freitag, 27.Mai 2022, 18 Uhr. 

Wir wollen die Arbeit der Ehrenamtlichen in und um Templin zeigen und stärken. Gleichzeitig fördern wir damit die Begegnung von ganz unterschiedlichen Menschen. So machen wir Ehrenamt stark.

Ehrenamt ist für die Johanniter-Arbeit wichtig. In unserem Regionalverband Nordbrandenburg gibt es über 150 Freiwillige. Sie helfen vor allem im Katastrophenschutz, in der Rettungshundestaffel, Motorradstauhilfe oder in der Demenzberatung.

Das sind wir:

  • Yeri Anarika macht Podcasts mit Herz.
  • Gunther Bürkle gestaltet mit den Freiwilligen eine Begleitausstellung. 
  • Julia Krause von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Nordbrandenburg hat den Hut auf.

Zu den Podcast-Folgen

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“