Rettungshundestaffel in Niedersachsen und Bremen

Suchen und helfen

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt nachzuladen.

 „Such und hilf!“ – so lautet das wichtigste Kommando, wenn eine vermisste Person durch die Rettungshundestaffel ausfindig gemacht werden soll.  

Während eines Picknicks mit ihrer Familie ist die sechsjährige Mia beim Spielen zu weit in den Wald hineingelaufen, hat sich verirrt und nicht wieder alleine zurückgefunden. Sowohl die Eltern als auch die zu Hilfe eilende Polizei suchen vergeblich nach dem Mädchen. In derartigen Situationen kommt die Johanniter-Rettungshundestaffel zum Einsatz. Die Helfer auf vier Pfoten und ihre menschlichen Partner können dazu beitragen, dass Personen schneller gefunden und schlimmere Verläufe verhindert werden. So auch in diesem Fall: Nachdem die Rettungshunde die Fährte über Mias Jacke aufgenommen haben, verfolgen sie nur ein Ziel: das Kind zu finden. Mit ihrer Unterstützung kann die kleine Mia schnell aufgespürt werden und kommt zwar mit einem kleinen Schock, aber unverletzt zu ihrer Familie zurück.

Immer im Einsatz

"Such und hilf!" - das wichtigste Kommando der Rettungshundestaffel.
"Such und hilf!" - das wichtigste Kommando der Rettungshundestaffel.

Die Rettungshundestaffeln im Landesverband Niedersachsen/Bremen sind 365 Tage im Jahr einsatzbereit und werden zum Beispiel von der Polizei oder der Feuerwehr zu Hilfe gerufen, wenn es darum geht, vermisste Personen zu finden.

Mithilfe ihres sehr sensiblen Geruchssinnes leisten die ausgebildeten Rettungshunde zusammen mit ihren menschlichen Partnern wertvolle Hilfe bei der Suche nach

  • vermissten Kindern, die sich beim Spielen im Wald verlaufen haben,
  • Wanderern, Joggern, Reitern oder Fahrradfahrern, die sich aufgrund einer Verletzung in einer hilflosen Situation befinden,
  • hilflosen, desorientierten oder demenziell erkrankten Personen,
  • suizidgefährdeten Menschen,
  • Personen in schwer zugänglichen Trümmern, beispielsweise nach einem Gebäudeeinsturz oder einem Zugunglück.

Ausbildung der Rettungshundestaffeln

Ein besonderes Johanniter-Rettungsteam aus Hund und Mensch.
Ein besonderes Johanniter-Rettungsteam aus Hund und Mensch.

Unsere Rettungshundeführerinnen und -führer und ihre Helfer auf vier Beinen durchlaufen gemeinsam eine rund zweijährige Ausbildung, um in Situationen, in denen Menschen vermisst werden, schnell und professionell reagieren zu können.

Hierzu werden die Hunde im allgemeinen Grundgehorsam ausgebildet und lernen, lebende Menschen im unwegsamen Gelände oder unter Trümmern schnell und selbstständig aufzuspüren und dem Hundeführer oder der Hundeführerin zuverlässig eindeutige Hinweise zu geben. Den Johannitern ist es wichtig, die Trainingsanforderungen dabei immer individuell an den Leistungsstand der Hunde anzupassen. Die Rettungshundeführerinnen und ‑führer erhalten eine umfangreiche Ausbildung unter anderem in Erste-Hilfe-Maßnahmen sowohl am Menschen als auch am Hund, im Funkbetrieb für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, in der Orientierung im Gelände, in Einsatztaktik, Suchtechnik und Wetterkunde, Sicherheit im Einsatz und im richtigen und sicheren Transport der Hunde. Abgeschlossen wird diese professionelle Ausbildung mit der sogenannten Rettungshundeprüfung, in der die Einsatzfähigkeit des Rettungsteams aus Mensch und Hund genauestens überprüft wird. Zur Wahrung der Einsatzfähigkeit muss diese Rettungshundeprüfung alle 24 Monate wiederholt werden.

Unterstützen Sie unsere Rettungshundestaffeln

Die Arbeit unserer Rettungshundestaffeln im Landesverband Niedersachsen/Bremen erfolgt ehrenamtlich in der Freizeit – ganz gemäß dem Gebot der Johanniter „Aus Liebe zum Leben“.

Trotz der ehrenamtlichen Einsatzbereitschaft unserer Rettungshundestaffeln entstehen Kosten für die professionelle Ausbildung sowie die Ausstattung und Ausrüstung für Hund und Mensch, die sich ausschließlich durch Spenden finanzieren.

Unterstützen auch Sie unsere Lebensretter auf vier Pfoten im Landesverband Niedersachsen/Bremen, damit diese weiterhin wertvolle Hilfe bei der Suche nach vermissten Personen leisten können.

Informieren Sie sich über unsere Johanniter-Rettungshundestaffeln, die in unseren Regionalverbänden ehrenamtlich im Einsatz sind.

  • Im Einsatz: Retter auf vier Pfoten.

    Rettungshundestaffel Bremen-Verden

    Die Johanniter-Rettungshunde sind Spezialisten, um in unwegsamem Gelände oder großen Wäldern vermisste Personen aufzuspüren – bei jedem Wetter, tagsüber und auch nachts.

    Zum Projekt
  • Rettungshundestaffel Südniedersachsen

    Aufgabe der Rettungshundestaffel ist es, Vermisste aufzuspüren. Einsätze führen oft auf unbekanntes Terrain: in die Trümmer eingestürzter Gebäude, auf unübersichtliches Gelände.

    Zum Projekt