Angehende Notfallsanitäter starten Ausbildung

Ulrike von Knorre - Rodgau, 04. September 2019

v.l.n.r.: Sven Korsch (Regionalvorstand), vier Auszubildende, Dirk Stadtfeld (Praxisanleiter), Silvia von Tresckow (Mitglied der Rettungsdienstleitung), Christian Keller (Leiter Rettungsdienst)

Regionalverband Offenbach begrüßt vier Azubis im Rettungsdienst

Am 2. September haben vier Auszubildende die Ausbildung zum Notfallsanitäter bei der Johanniter-Unfall-Hilfe  im Regionalverband Offenbach begonnen.

An ihrem ersten Tag wurden sie mit einem Frühstück von ihrem Praxisanleiter Dirk Stadtfeld, dem Rettungsdienstleiter Christian Keller und dem Regionalvorstand Sven Korsch begrüßt. Anschließend gab es neben einer ausführlichen Führung durch die Verwaltung und die Wache in Rodgau erste Informationen zum Ablauf der Ausbildung.

In den nächsten drei  Jahren werden die vier Azubis im dualen System zwischen Praxis und Theorie den Beruf des Notfallsanitäters, den es erst seit 2014 gibt, erlernen. Insgesamt 4600 stunden umfasst diese Ausbildung, welche sich Berufsschulphasen, eine klinische und präklinische Ausbildung und die Ausbildung auf der Lehrrettungswache der Johanniter in Rodgau verteilt.

Das ganze Rettungsdienst-Team freut sich auf den Nachwuchs. Regionalvorstand Sven Korsch freut sich auf den Nachwuchs und sagt: „Wir brauchen dringend mehr Menschen, die sich den Herausforderungen dieses sehr komplexen und verantwortungsvollen Berufsweges stellen möchten. Alle angebotenen Ausbildungsplätze für Notfallsanitäter sind in diesem Jahr besetzt und ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr mehr Auszubildende begrüßen können.  Wir alle begrüßen die „Neuen“ sehr herzlich!“

Ihr Ansprechpartner Christian Keller

Borsigstraße 56
63110 Rodgau