johanniter.de
Eine Bewohnerin in blauem Pullover liest im Johanniter-Stift
Herzlich willkommen im Johanniter-Haus Waibstadt

Wir freuen uns, Sie auf unseren Internetseiten zu begrüßen, und laden Sie herzlich ein, unsere Einrichtung näher kennenzulernen.

Unsere Leistungen

Johanniter-Haus Waibstadt

Modernes Wohnen in Waibstadt

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für unser Haus interessieren. Hier und auf den weiteren Seiten erfahren Sie viel Wissenswertes über Ihre Möglichkeiten, bei uns zu wohnen und über unser umfangreiches Leistungsangebot. Entdecken Sie all die schönen Facetten, die unser Johanniter-Haus Waibstadt so besonders machen.

Lernen Sie uns kennen

Was wir für Sie tun

Unsere Räumlichkeiten

Wir geben Ihrer Lebensqualität Raum
Johanniter-Haus Waibstadt

Wir geben Ihrer Lebensqualität Raum

Unser helles und freundlich gestaltetes Haus wurde im Jahr 2009 eröffnet. Es verfügt über 78 vollstationäre Pflegeplätze, von denen 26 Wohneinheiten speziell für demenziell Erkrankte vorgesehen sind. Hinzu kommen zahlreiche großzügige Gemeinschaftsräume.

Mehr lesen

Medikamentöse Fixierung – Es geht auch anders!

Das Johanniter-Haus Waibstadt beschäftigt sich seit Ende 2018 intensiv mit dem Thema der medikamentösen Fixierung und stellt in diesem Zusammenhang alle Verordnungen der Bewohner auf den Prüfstand. Daraus resultierend erfolgt für die betroffenen Bewohner jeweils im Rahmen von Fallbesprechungen, eine Reflexion des Psychopharmaka-Einsatzes und eine engmaschige, begleitende Krankenbeobachtung.

Das Thema ist allen Beteiligten im Johanniter-Haus Waibstadt so wichtig, dass es auch während Corona kontinuierlich weiter bearbeitet wird. Bis Ende August 2020 konnte so, in enger Kooperation mit den behandelnden Ärzten, die Anzahl der Bewohner mit entsprechenden Psychopharmaka-Verordnungen um 60% reduziert werden, so dass nur noch 14 Bewohner überhaupt entsprechende Arzneien regelmäßig einnehmen. Die Anzahl der täglich verabreichten Psychopharmaka sank in diesem Zeitraum gar um 67%, so dass die 14 Bewohner im Durchschnitt 1,1 Psychopharmaka täglich einnehmen.

Flankierend werden verstärkt nichtmedikamentöse Maßnahmen, wie z.B. tagesstrukturierende Aktivierungsangebote, gezielte Bewegungsangebote, Basale Stimulation, Aromapflege, heilpflanzliche Alternativen, Schlafhygiene oder biografiebasierte Einzelangebote durchgeführt.

Für dieses Projekt wurde dem Johanniter-Haus Waibstadt im Rahmen der Innovationstage der Johanniter-Förderpreis 2019 verliehen.