Wahlaufruf zur Landtagswahl in NRW

Nordrhein-Westfalen, 12. Mai 2017

Landtagswahl NRW

Liebe Johanniter,

heute wenden wir uns mit einem Herzensanliegen an Sie: Bitte gehen Sie am 14. Mai zur Wahl und stimmen Sie für eine der demokratischen Parteien! Wir, die Wählerinnen und Wähler, haben es in der Hand, die Richtung der Landespolitik in den nächsten fünf Jahren mitzubestimmen. Enthaltung ist keine Haltung: Das Recht zu wählen ist nach unserer festen Überzeugung ein Auftrag sich zu beteiligen.

Denn nur wenn so viele Wahlberechtigte wie möglich zur Urne gehen, repräsentiert das Ergebnis auch wirklich den breiten Willen der Bevölkerung in NRW. Bleibt die Wahlbeteiligung gering, profitieren vor allem die extremen Ränder des Parteienspektrums, darunter die Rechtspopulisten. Seine Stimme abzugeben, ist also wichtiger denn je: Auch um dem Populismus entgegenzutreten, der nur Parolen, aber keine Lösungen anbietet. Parteien, die im Wahlkampf auf Angst und Ausgrenzung setzen, können sich nicht auf Mitmenschlichkeit, Solidarität oder Jesus Christus berufen. Denn

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“ (2. Timotheus 1,7).

Ganz in diesem Sinne heißt es im Leitbild der Johanniter-Unfall-Hilfe, der größten christlichen Hilfsorganisation Deutschlands:

„Als Johanniter gestalten wir unsere Gesellschaft mit. Im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns stehen Menschen, die unserer Unterstützung bedürfen. Unsere Hilfe richtet sich an alle Menschen, gleich welcher Religion, Nationalität und Kultur. Sie gilt den Hilfebedürftigen auch in geistiger und seelischer Not.“

Wir Johanniter setzen uns Tag für Tag für diese Menschen ein, indem wir in Erster Hilfe ausbilden, Senioren betreuen, Kinder erziehen, Menschen in Not helfen oder Verletzte retten. Dabei vertrauen uns weit über eine halbe Million Menschen in Nordrhein-Westfalen als Mitglieder und Mitarbeitende, Patienten, Kunden und Unterstützer.

Wir sprechen ausdrücklich keine Wahlempfehlung für eine bestimmte Partei aus. Wie alle Demokraten lehnen wir jedoch Rassismus, Ausgrenzung und Hetze klar ab. Falls Sie sich mit Ihrer Wahlentscheidung noch unsicher sind, empfehlen wir Ihnen das Informationsangebot unter www.wahl-o-mat.de

Mit herzlichen Grüßen,
die Mitglieder des JUH-Landesvorstandes in NRW,
Kirsten Hols, Magnus Memmeler, Hans Theodor Frhr. von Tiesenhausen