Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst

Freiwilligendienste bei den Johannitern
 

Was tun nach der Schule? Studium? Aber welches? Oder besser eine Ausbildung?
Direkt nach dem Schulabschluss, aber auch in anderen Lebenssituationen kann für junge Leute ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. der Bundesfreiwilligendienst das Richtige sein, um sich erstmal in der Berufswelt zu orientieren und sich selbst dabei besser kennenzulernen.
Sinnvoll ist das soziale Engagement allemal ...

Seit 2003 bieten wir Johanniter in der Region Beschäftigungen für junge Frauen und Männer im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ).
Dabei handelt es sich um einen freiwilligen Dienst von 12 Monaten, zu dem sich die Interessenten im Alter zwischen 18 und 26 Jahren verpflichten können.
Dieses Jahr dient als Orientierungs- und Bildungsjahr und bietet neben praktischer Ausbildung auch fünf Seminarwochen, in denen die Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen, Organisationen und Tätigkeitsfeldern unter der Begleitung von erfahrenen Sozialpädagogen zusammenkommen, um z.B. ihre Erfahrungen auszutauschen, Gemeinschaft zu erleben oder neue Tätigkeitsfelder kennenzulernen.

Der Bundesfreiwilligendienst ist auch für Menschen über 27 Jahre offen.

In beiden Freiwilligendiensten erhalten Sie ein Taschen- und Verpflegungsgeld sowie eine Fahrtkostenerstattung (ÖPNV). Sie werden durch den Träger kranken- und sozialversichert und können zu Hause leben.

Je nach Ihren persönlichen Interessen können Sie sich zwischen dem Bereich Leben und Wohnen (Hausnotruf, Menüservice oder Kundenberatung), den Kindertagesstätten, der Jugendarbeit, dem Fachbereich Erste-Hilfe-Ausbildung und der Arbeit im Krankentransport entscheiden.

Zusatzinfomationen:

  • Viele Detailinformationen zum Freiwilligendienst im Fachbereich Leben und Wohnen finden Sie in unserem Factsheet.

Unsere Stellenangebote im Freiwilligendienst: