Lesehunde

Lesehunde

Lesehilfe auf vier Pfoten- ein ausgezeichnetes Projekt

Grundschulkindern die Hemmungen vor dem Vorlesen zu nehmen, ihnen Selbstwertgefühl zu vermitteln und die Freude an Büchern zu wecken- das sind die Ziele des Projektes Lesehunde der Johanniter im Regionalverband Allgäu. Die ungewöhnliche Idee wurde 2016 mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt ausgezeichnet.

Kuschelnd das Lesen üben

Auch und gerade für Kinder ist die unbedingte Liebe eines treuen Vierbeiners oft heilsam bei so manchem Stolperstein im Leben. Eine dieser Hürden, die wir mit unserem Projekt Lesehunde überwinden wollen, sind Schwierigkeiten beim Lesen oder Hemmungen der Kinder beim mündlichen Vortrag. Gefühlter Druck oder die Angst, sich vor der Klasse zu blamieren, führen oft zu Scham und Minderwertigkeitsgefühlen. Allein die Anwesenheit eines sanftmütigen Hundes sorgt für eine ruhige, entspannte Atmosphäre und nimmt den Kindern schon im Vorfeld jedweden Druck. Beim Vorlesen erleben sie die Vierbeiner als aufmerksame Zuhörer, die ihnen gebannt lauschen und dankbar für jede Streicheleinheit sind. Die Grundschulkinder erfahren so ein positives Lernerlebnis und entdecken auf diese ganz besondere Weise ihre Freude am Lesen.

Positive Auswirkung auf Herz und Verstand

Hunde sind treu und nehmen uns so an, wie wir sind - mit all unseren Fehlern. Sie gehören zu den besten Freunden und Begleitern des Menschen. Die Erfahrungen zeigen, dass sich derartige tiergestützte Therapieformen bei Kindern in vielerlei Hinsicht positiv auswirken. Sie tragen dazu bei, Versagensängste zu mindern, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern und ganz allgemein die schulischen Leistungen zu verbessern. Besonders Kinder mit Leseschwäche oder ADHS profitieren von dem Angebot. Die Kinder erfahren durch die Nähe zum Tier zusätzlich ein Gefühl der Sicherheit. Als heilsamer Trainingspartner kann er so manch innere Tür öffnen, die den Mitmenschen bisher verschlossen war. Das unbedingte Angenommenwerden durch den zutraulichen Vierbeiner schafft Vertrauen und stärkt das Selbstwertgefühl des Kindes.

Sie wollen selbst bei den Lesehunden aktiv werden?
Wenn Sie sich als Hundebesitzer mit ihrem Vierbeiner vorstellen könnten, ehrenamtlich an dem Projekt mitzuwirken, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns auf Sie!

Sie und Ihr Vierbeiner werden für ihren Einsatz bei den Kindern speziell ausgebildet. Die Ausbildung, die in Memmingen bzw. Kempten stattfindet, umfasst 12 Stunden. Inhalte sind unter anderem das Verhalten von Hunden, Pädagogik sowie der Umgang mit Kindern. Die Hunde sollten einen guten Grundgehorsam haben, kinderfreundlich, gut sozialisiert, aufgeschlossen, geduldig und nicht schreckhaft sein. Alle Hunde haben einen Wesenstest durchlaufen und sind speziell für den Umgang mit Kindern geschult. Selbstverständlich sind sie ärztlich untersucht und geimpft  

Der Einsatz der Lesehunde-Teams erfolgt ehrenamtlich.  

Sie sind an einem Besuch von den Lesehunden interessiert?
 
Wir planen, unser Projekt aufgrund der durchweg positiven Resonanzen und der hohen Nachfrage sukzessive auszubauen. Wenn auch Sie Lust auf einen Besuch des Lesehunde-Teams haben, freuen wir uns über Ihren Anruf. Gerne geben wir Ihnen dann weitere Auskünfte und Informationen.

Direkt Kontakt aufnehmen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

*

Ihr Ansprechpartner Manuela Cyran

Koordinatorin Besuchshundedienst

Haubenschloßstraße 6
87435 Kempten

Bring dich ein!
Ehrenamt verbindet.

Finde dein Ehrenamt unter www.bring-dich-ein.de