Erste-Hilfe-Ausbildung / betriebliche Erste-Hilfe-Ausbildung Oberfranken

In dieser Grundausbildung werden „Ersthelfende in Betrieben“ binnen 9 Unterrichtseinheiten auf alle (Not-) Fälle vorbereitet. Sie entspricht den Vorgaben der Unfallversicherungsträger (DGUV) und der Fahrerlaubnisverordnung (FEV).

Unsere Leistungen

Der Kurs vermittelt Erste-Hilfe-Maßnahmen für Notfälle im beruflichen Alltag. Innerhalb eines Tages bilden wir Sie mit unserem speziellen Schulungskonzept zur Betriebshelferin oder zum Betriebshelfer aus. Erleben Sie mit uns eine „Lernreise“, die Erste Hilfe mit viel Praxis auf den Punkt bringt. Unsere speziell geschulten Trainerinnen und Trainer bringen Ihnen die wichtigsten Infos und Handgriffe der Ersten Hilfe bei, damit Sie in Notsituationen wissen, was zu tun ist. Wir zeigen das richtige Vorgehen am Notfallort. Wir erklären, wie bewusstlose Personen in die stabile Seitenlage gelegt werden und wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung funktioniert. Die Behandlung von Verletzungen gehört ebenso zu den Schulungsinhalten wie das Vorgehen bei „Problemen in der Brust“ (zum Beispiel Herzinfarkt).

3G-Regel

Eine Kursteilnahme ist nur für Geimpfte und Genesene oder bei Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) oder eines negativen Antigen-Schnelltests einer zugelassenen Stelle (nicht älter als 24 Stunden) möglich. Ein entsprechender Nachweis über eine vollständige Impfung, deren letzte Einzelimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt, ein Nachweis über eine Genesung (nicht älter als sechs Monat) oder ein entsprechendes Testzertifikat ist vorzulegen. Außerdem muss zum Kurs eine FFP2-Maske mitgebracht werden, die während des Aufenthaltes im Kursgebäude und auf den Verkehrsflächen durchgängig zu tragen ist.