Krisenintervention im Regionalverband Harburg

Die Krisenintervention-Teams der Johanniter kümmern sich bei Unfällen und Katastrophen um Beteiligte, Zeuginnen und Zeugen. Sie geben in diesen Extremsituationen Trost und Unterstützung.

Unsere Leistungen

Der plötzliche Tod eines nahen Angehörigen oder ein Unfall, bei dem man schlagartig Zeuge wurde, können Menschen überfordern und ratlos zurücklassen. Die Johanniter-Kriseninterventionsdienste stehen Menschen in solchen Situationen bei, bieten Rat, Trost und Unterstützung. Gerade die ersten Minuten und Stunden können sehr belastend sein. Die speziell geschulten Johanniter-Krisenintervention-Teams nehmen sich Zeit für die Betreuung von Angehörigen, Opfern, Verursachern und Zeugen am Unfallort. Sie begleiten Betroffene zuhause, etwa bei unvorhergesehenen Todesfällen wie dem plötzlichen Kindstod oder nach Erhalt einer überraschenden Todesnachricht.

Zahlen und Fakten

Im Jahr 2021 haben die Helfer aus dem Regionalverband Harburg 129 Einsätze absolviert und damit deutlich mehr als im Vorjahr (2020: 101). Insgesamt betreute das Team 671 Personen, zehn Mal waren mehrere Teams im Einsatz. Trotz der Coronapandemie konnten die Ehrenamtlichen mit entsprechender Schutzausrüstung ihren Dienst ausüben. Am häufigsten war die Gruppe aufgrund von Tod in der Häuslichkeit (61 Fälle), bei Unfällen (25 Fälle) und zur Betreuung von Angehörigen nach Suizid (20 Fälle) im Einsatz. In sechs Fällen fand eine Einsatznachsorge statt. Dabei werden Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach besonderen Einsätzen begleitet, um das Erlebte zu verarbeiten. Zudem war das Team im Sommer bei zwei mehrtägigen Einsätzen in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die Johanniter Krisenintervention ist im Landkreis Harburg seit 2011 aktiv.

2021: 129 Einsätze
2020: 101 Einsätze
2019:   97 Einsätze
2018:   80 Einsätze
2017:   78 Einsätze
2016:   78 Einsätze
2015:   61 Einsätze
2014:   57 Einsätze
2013:   51 Einsätze
2012:   28 Einsätze
2011:     3 Einsätze

Wer Interesse an der Mitarbeit hat, meldet sich unter Telefon 04172 9660 oder per E-Mail: harburg(at)johanniter.de

Flyer der Krisenintervention zum Download.