Was uns ausmacht

„Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Als Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.“

Die Richtlinien unserer Arbeit sind im Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz sowie im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan verankert.

Neben der ganzheitlichen Förderung der Basiskompetenzen haben wir uns in der pädagogischen Arbeit auf das Forschen, Experimentieren und Entdecken in den Bereichen Naturwissenschaft und Umwelt spezialisiert.

Unser Ziel ist es, zu einer ganzheitlichen Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit des Kindes beizutragen und wir setzen mit unserer Arbeit dort an, wo das Kind in seiner Entwicklung gerade steht.

 

Das Leben ist eine Entdeckungsreise. Und jedes Kind ist ein kleiner Entdecker.

 

Auf kleinen Füßen „MICH“ und die große Welt entdecken.

Jeder fängt einmal klein an. Im Alter von null bis drei Jahren erkunden Kinder bereits aktiv die Welt mit allen Sinnen.

Wir setzen vor allem auf das Erforschen der individuellen eigenen Fähigkeiten und unterstützen die Kleinsten dabei diese stetig zu erweitern. In der Krippenzeit gibt es viele Dinge zu lernen, die die eigene Selbstständigkeit betreffen. Nicht immer wollen Kinder den vorgefertigten Weg der Erwachsenen dafür wählen, sondern selbst erforschen „wie etwas funktioniert“ oder „warum etwas so ist“. Wir geben unseren Schützlingen Zeit und Anregungen sich ihre Umwelt selbst zu erschließen. Als kleines Beispiel das selbstständige Anziehen: Wir lassen die Kinder mit Kleidung experimentieren. Sie dürfen erproben, WARUM Erwachsene immer sagen „Nein erst die Hose und dann die Schuhe“. Erleben Kinder solche Gesetzmäßigkeiten unmittelbar durch Ausprobieren, ist dieses Wissen im Gedächtnis schneller abgespeichert, als durch passives Nachmachen der Erwachsenen.

Zudem führt diese Herangehensweise an die Welt zu einem aktiven Problemlöseverhalten.

Das gleiche gilt ebenso, wenn unsere Schützlinge ihre Umwelt erkunden.

Fortwährend arbeiten wir nach diesen Grundsätzen und schaffen Situationen in denen sich die Kinder mit alltäglichen Phänomenen aktiv auseinandersetzten. Wir wollen sie dazu anregen, ihre Umwelt genau zu beobachten, Ereignisse zu hinterfragen, selbst aktiv zu werden und Lösungen für Herausforderungen zu finden.

Wir leiten sie durch Handlungseinheiten dazu an, mathematisch zu denken, Naturwissenschaftliches zu erforschen und die Umwelt zu erkunden. Durch diese Herangehensweise lernen bereits junge Kinder, Probleme und Aufgaben durch Eigeninitiative zu lösen und sich dazu benötigte Hilfestellungen selbst zu beschaffen.