Gynäkologie

Wenngleich CED Morbus Crohn und Colitis ulcerosa keine gynäkologischen Erkrankungen sind, kommt es im Verlauf der Erkrankung bei unseren Patientinnen nicht selten zu entsprechenden Fragestellungen, die eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unseren gynäkologischen Kollegen notwendig und sinnvoll machen.

Themenkomplexe, die unsere jungen Patientinnen mit CED betreffen, sind z. B.

  • orale Antikonzeption („Pille“) bei chronischen Durchfällen ?
  • Methoden der Empfängnisverhütung bei CED
  • Schwangerschaft und Fruchtbarkeit unter CED
  • Auswirkungen der CED auf den Verlauf einer Schwangerschaft
  • Medikamentöse Therapie bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft
  • Stillen bei CED
  • Natürliche Entbindung oder „Kaiserschnitt“ bei Erkrankung des untersten Darmabschnittes/ Afters
  • Fistelbildungen in die Scheide oder Gebärmutter
  • Vererblichkeit der CED auf Kinder
  • Etc. etc.


Für die Begleitung unserer CED-Patienten zu sämtlichen der oben genannten Fragestellungen steht unser Team der gynäkologischen Klinik am Bethesda unseren Patientinnen nach entsprechender Terminvereinbarung über unser Patientenmanagement zur Verfügung. Auch werden regelhaft bei uns die Kollegen der gynäkologischen Klinik bei Kinderwunsch und Schwangerschaft eingebunden.