Assistenzärztin/arzt für Gefäßchirugie_

Die Johanniter-Krankenhaus Genthin – Stendal GmbH, Schwerpunktkrankenhaus und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Magdeburg mit 477 Betten sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Assistenzärztin/arzt an der Klinik für Kardiologie / Angiologie in Stendal.
Stelle:
Assistenzärztin/arzt für Gefäßchirugie_
Arbeitgeber:
Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal GmbH
Arbeitsort:
Stendal
Anzahl:
1
Antrittsdatum:
ab sofort
Umfang:
Vollzeit, Teilzeit
Vertragsart:
Unbefristet

Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal GmbH

Das Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1861 wurde das Haus in Stendal eingeweiht. Heute verfügt das Krankenhaus über 393 Betten. Jährlich werden zirka 20.000 Patienten stationär und zirka 30.000 ambulant behandelt. Das medizinische Leistungsspektrum deckt die Bereiche Innere Medizin (Kardiologie, Gastroenterologie, Hämatologie/Onkologie, Diabetologie, Palliativmedizin, Geriatrie, Rheumatologie), Allgemein-, Viszeral-, Unfall- und Gefäßchirurgie, Orthopädie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin mit Neonatologie, HNO, Urologie, Radioonkologie/Strahlentherapie, Radiologie sowie Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin ab. Darüber hinaus gibt es ein Medizinisches Versorgungszentrum. Das Johanniter-Krankenhaus beschäftigt rund 830 Mitarbeiter. 

Google Map Preview

Erste Informationen zum Krankenhaus und zur Klinik erhalten Sie unter www.johanniter-stendal.de.

Für Vorabinformationen steht Ihnen gerne der Chefarzt Herr Prof. Dr. med. Fahlke, unter der Tel.: 03931-661100, zur Verfügung.

Was Sie erwartet:

Wir suchen/erwarten

 

eine engagierte Persönlichkeit, die sich durch Verantwortungsbewusstsein und soziale Kompetenz auszeichnet und gerne im interkollegialen und interdisziplinären Kontext selbständig und eigenverantwortlich arbeitet

 

Wir bieten

-          eine Angiosuite Axiom Artis von Siemens 

-          ein Arbeitsfeld alle interventionellen Gefäßtherapien umfassend mit einem guten Mischungsverhältnis zur klassischen Gefäßchirurgie

-          ein angegliedertes MVZ – Gefäßchirurgie mit hohem Patientenaufkommen

-          Duplexsonographische Vollausstattung

-          geregelte Arbeitszeiten und geförderte Weiterbildungen

-          eine langfristige berufliche Perspektive in einem expandieren Team

 

Die Gefäßchirurgie ist eine eigenständige Abteilung der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie und verfügt über 26 Betten. Das operative Spektrum umfasst alle gängigen Eingriffe der arteriellen und venösen Gefäße, incl. EVAR und Hybridverfahren. Durch die im Haus vertretene Dialysepraxis ist ein hohes Aufkommen an Shuntoperationen und –interventionen zu verzeichnen.

Ein besonderer Schwerpunkt betrifft alle Verfahren perkutaner und endovaskulärer Therapien: supraaortal, abdominal und peripher, wobei auch Atherektomieverfahren und die Rotationsthrombektomie zur Anwendung kommen.

Die interventionellen, perkutanen Verfahren werden in der Klinik von Gefäßchirurgen in stationärer DSA-Anlage durchgeführt. Tagtäglich stehen ein konventioneller Eingriffsraum sowie die Angiosuite zur Verfügung.

 

Die radiologische Gefäßdiagnostik umfasst DSA, multislice CT-Angio und MRT – Angio im Haus. In Verbindung mit dem angegliederten MVZ-Gefäßchirurgie besteht die volle Weiterbildung (48 Monate) für die Gefäßchirurgie, 24 Monate für die Basischirurgie/CommonTrunk.

Ihr Ansprechpartner Chefarzt Prof. Dr. med. J. Fahlke

Chirurgie