Rettungshundestaffel Hessen-Mitte

Vermisstensuche auf vier Beinen

Spielende Kinder haben sich verlaufen, ein Jogger hatte einen Schwächeanfall im Wald oder eine Pilzsammlerin kehrt von ihrem Ausflug nicht zurück. Um diese Menschen zu finden, müssen Retterinnen und Retter das Areal Meter für Meter absuchen. Das dauert – doch im Notfall ist schnelle Hilfe wichtig. Die Betroffenen müssen schnell gefunden werden, denn Erschöpfung, Unterkühlung und Sauerstoffmangel können sonst schlimme Folgen haben. Trotz hochmoderner technischer Hilfsmittel ist die Spürnase eines Hundes immer noch unübertroffen bei der Suche nach vermissten Personen.

Lebensretter mit besonderer Spürnase

Die Rettungshunde der Johanniter sind darauf trainiert, in kürzester Zeit große Gebiete abzusuchen und die Vermissten zu finden. Unsere Spürnasen sind deshalb im wahrsten Sinne des Wortes Lebensretter. Damit die Hunde im Notfall die Vermissten schnell genug finden, werden sie regelmäßig und professionell ausgebildet. Alle unsere Hundeführerinnen und  führer sind als Sanitäterinnen und Sanitäter ausgebildet und engagieren sich ehrenamtlich in den Rettungshundeteams. Sie trainieren mehrmals in der Woche mit ihren Hunden, bilden ein eingespieltes Team und sind jederzeit einsatzbereit. Unsere Johanniter-Rettungshundestaffeln stehen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung.

Unterstützen Sie unsere Spürnasen beim Retten von Leben!

Die Mitglieder der Staffel investieren viel Zeit und auch Geld in diese wichtige Arbeit. Kosten, die von den Hundeführerinnen und  führern getragen werden fallen u. a. an für Licht und Glocke für die Kenndecke, Taschenlampen und Handschuhe, notwendige Vorsorge und Impfungen für die Rettungshunde sowie für Trainingsfahrten. Mit einer Spende unterstützen Sie dieses ehrenamtliche Investment und motivieren Herrchen, Frauchen und Hund, auch weiterhin in ihrer Freizeit als Lebensretterinnen und retter aktiv zu sein.