Schulsanitätsdienst in Stuttgart

Mit unseren Schulsanitätsdiensten an Stuttgarter Schulen

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt nachzuladen.

Schülerinnen und Schüler übernehmen erste Verantwortung für ihre Mitschüler. Sie helfen, wo es nötig ist, und können in Notsituationen qualifiziert Erste Hilfe leisten. Im Vordergrund steht die Erstversorgung bei einem Notfall. Schulsanitäterinnen und -sanitäter werden speziell für Unfälle geschult, die in der Schule häufig vorkommen. Das sind hauptsächlich kleinere Verletzungen wie Schürfwunden und Sportunfälle.

Die Ausbildung umfasst 24 Unterrichtseinheiten. Eine weitere Qualifizierung der Schulsanitäterinnen und -sanitäter kann ab dem 16. Lebensjahr mit einem Sanitätshelferlehrgang erfolgen. Hier lernen und intensivieren die Schülerinnen und Schüler detailliert den Umgang in und mit Notfallsituationen.

Engagierte Schülerinnen und Schüler lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. So werden die eigene Sozialkompetenz und gleichzeitig die Schulgemeinschaft gestärkt. Der Schulsanitätsdienst basiert auf einer demokratischen Grundstruktur. Die Mitglieder wählen aus ihrer Gruppe eine Leitung.

Darüber hinaus gewinnen Schulsanitäterinnen und -sanitäter einen Einblick in das Leben unseres Jugendverbandes. Sie können an verschiedenen Projekten und Veranstaltungen wie Zeltlagern und Ausflügen teilnehmen.

Für die Ausbildung weiterer Schulsanitäterinnen und -sanitäter sowie für die Ausstattung der einzelnen Gruppen benötigen wir regelmäßig Spenden. 40 Euro kostet eine Notfalltasche ohne Inhalt, für 100 Euro können wir eine Schulsanitätskraft ausstatten (Jacke, Sweatshirt, Polo-Shirt). Die Ausbildung der Schulsanitäterinnen und -sanitäter kostet jeweils 225 Euro.