Seelsorge

Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet einen Einschnitt in den gewohnten Lebensablauf, der den kranken Menschen oft eine tiefe Krise erfahren lässt. Sorgen und Fragen bedrängen und lassen nicht zur Ruhe kommen.

Zum Gesundungsprozess aber gehören Hoffnung, Vertrauen - und oft ein langer Atem, die Krankheitszeit auszuhalten.

Im Gespräch mit einem anderen Menschen kann sich innere Verkrampfung lösen, im Aussprechen und gemeinsamen Nachdenken der Situation ein Stück Zuversicht und Gelassenheit gewonnen werden.

Auf Ihren Wunsch sind die Seelsorger beider Konfessionen zu diesem Gespräch bereit, möchten Sie ein Stück in Ihrer Krankheitszeit begleiten, Ihre Fragen aufnehmen und mit Ihnen zusammen bedenken - vielleicht manchmal auch nur ganz still bei Ihnen sein. Wenn Sie es wünschen, auch mit Ihnen beten, Ihnen das Abendmahl, die Kommunion oder die Krankensalbung bringen.

Für die Seelsorger ist es eine Hilfe, wenn Sie Ihre Wünsche äußern, damit Sie nicht vergeblich warten. Der Besuch bei Ihnen sollte nicht von einer Zufälligkeit abhängen. Jeder Mitarbeiter auf der Station wird Ihren Wunsch gern weitergeben.

Angebot der Seelsorge im Krankenhaus ist auch der Gottesdienst, zu dem Sie herzlich eingeladen sind. Die Zeit der Stille in der schönen Krankenhauskapelle kann gut tun und dazu beitragen, Hoffnung zu gewinnen, weil Gott seinen Menschen zusagt, dass er mit auf dem Weg ist, gerade auch in Zeiten der Krankheit und des Leides.

Mit den unterschiedlichen Angeboten möchte Seelsorge im Krankenhaus dazu beitragen, dass Krankheit nicht nur Krise bedeutet, sondern Chance zur Neuorientierung und zum Heilwerden des ganzen Menschen erfahren werden kann.

Das könnte Sie interessieren