Wohngruppe Leuchtturm

Die Wohngruppe Leuchtturm ist ein eigenständiges, vollstationäres Jugendhilfeangebot der Johanniter-Kinderfachklinik Bad Sassendorf GmbH nach §27 SGB VIII in Verbindung mit §§ 34, 35 a und 36.

In dem komplett neu gestalteten Jugendhilfebereich nehmen wir bis zu sieben Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren auf. Die Jungen und Mädchen sind in Einzelzimmern untergebracht. In der Zeit des Aufenthaltes ermöglichen wir ihnen eine intensive Betreuung sowie eine Vielzahl an Förderungen.

Unser Konzept

Für weitere Informationen und Rückfragen zu unserem Konzept wenden Sie sich gerne an Frau Teckentrup, Einrichtungsleiterin der "Wohngruppe Leuchtturm".

+49 2921 960012

Raum für Neuorientierung und Heilung

Durch die Synergien mit den bereits etablierten therapeutischen Ressourcen der Kinderfachklinik – einer Rehabilitationsklinik für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit psychosomatischen Erkrankungen und damit verbundenen Verhaltensauffälligkeiten – bestehen zahlreiche hauseigene Fördermöglichkeiten.

Ziel unserer Arbeit ist, Kindern Raum und Zeit für Heilung und Neuorientierung zu schaffen, einen Weg mit ihnen aus erlebter Ablehnung und Isolation hin zur Selbstfindung, Selbstbestimmung, Selbstliebe und Integration zu finden und zu gestalten.

Hoher Betreuungsschlüssel

Die Kinder werden von einem pädagogischen Team betreut. Durch den Personalschlüssel von 1: 1,11 werden im Vergleich zu Regelwohngruppen stets Doppeldienste und eine intensive Betreuung und Förderung der Kinder ermöglicht .

Unser Betreuungs- und Wohnangebot richtet sich vor allem an Kinder,

  • die besonders intensive und individuelle Betreuung benötigen,
  • deren Betreuungsbedarf über den Rahmen einer regulären Wohngruppe hinaus geht,
  • im Anschluss einer stationären kinder- und jugendpsychiatrischen Akut- oder Rehabehandlung,
  • die eine Verbesserung ihres Sozialverhaltens anstreben,
  • mit Verhaltens- und Bindungsstörungen,
  • bei denen erhebliche Störungen im Familien- und Bezugssystem vorausgegangen sind,
  • die Bedarf an therapeutischen Angeboten haben,
  • mit psychischen und psychosomatischen Störungen und mit traumatischen Erfahrungen.