Lebensrettende Sofortmaßnahmen im Regionalverband Rhein-Main

Erste Hilfe ganz kompakt: Seit dem 01.04.2015 können Sie alles Wichtige der Ersten Hilfe in 9 Unterrichtsstunden – z.B. an einem Tag – erlernen.

Dies macht unser spezielles Ausbildungskonzept möglich: Erleben Sie mit uns eine „Lernreise“, die Erste Hilfe mit viel Praxis auf den Punkt bringt.

Und unsere speziell geschulten Trainer begleiten Sie dabei gekonnt, damit Sie danach im Notfall mit Ihren neu erworbenen oder aufgefrischten Kenntnissen und Fertigkeiten der Ersten Hilfe, beherzt und ohne Angst auf den Betroffenen zugehen mögen und werden.

Einige Beispiele, was Sie auf dieser Lernreise kennenlernen werden:

  • Was immer richtig und wichtig ist: Vorgehen am Notfallort
  • Was tun Sie, wenn jemand bewusstlos ist? (z.B. stabile Seitenlage, Helmabnahme)
  • Was tun Sie, wenn jemand keine Atmung hat? (z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung)
  • Was tun Sie, wenn jemand „Probleme in der Brust“ hat? (z.B. bei einem Herzinfarkt)
  • Was tun Sie, wenn sich jemand verletzt hat? (z.B. Stillen bedrohlicher Blutungen)
  • und vieles mehr

Diese Erste Hilfe-Kurse entsprechen den Vorgaben der Fahrerlaubnisverordnung (FEV) für alle Führerscheinklassen sowie der Unfallversicherungsträger für die Erste Hilfe in Betrieben (DGUV Vorschrift 1, DGUV Grundsatz 304-001).

Weitere Informationen finden Sie hier: Mehr 

Lebensrettende Sofortmaßnahmen

Die Johanniter-Unfall-Hilfe bietet den Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ an. Die Teilnahme gilt als Nachweis für Führerscheinbewerber der Klassen A, A1, B, BE, L, M, T. Zum Inhalt gehören die Basismaßnahmen der Ersten Hilfe und das Training des richtigen Verhaltens am Unfallort.

Momentan sind keine Termine für den LSM-Kurs festgelegt. Ein Kurs kann jedoch auf Anfrage und unter der Vorraussetzung von mind. 10 Teilnehmern stattfinden.

Anfragen nehmen die Johanniter unter der Servicenummer 069 366 006 600 entgegen.

Ihr Ansprechpartner Regionalverband Rhein-Main

Berner Straße 103-105
60437 Frankfurt am Main