Helfe ehrenamtlich

Auf der Suche nach Veränderung willst du deinen Horizont erweitern oder einfach einen wichtigen Beitrag für das Zusammenleben in einer Gesellschaft leisten? Mach den Bundesfreiwilligendienst.

Bundesfreiwilligendienst bei den Johannitern

BFD: Gutes tun und davon profitieren

Wer sich für seine Mitmenschen einsetzen will und mit über 27 Jahren zu alt für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist, kann das im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) tun. Aber auch jüngeren Menschen bietet der Bundesfreiwilligendienst die Chance, sich Zeit zu nehmen, den eigenen Lebensweg zu überdenken, seinen Horizont zu erweitern, Neues auszuprobieren, etwas zurückzugeben oder einfach einen wichtigen Beitrag  für das Zusammenleben in einer Gesellschaft zu leisten – und mit ganzem Herzen dabei zu sein. Für alle Menschen jeden Alters ist das die Gelegenheit, Gutes zu tun und selbst neue Orientierung und Inspiration zu finden.

Im Gegensatz zum Freiwilligen Sozialen Jahr gilt beim Bundesfreiwilligendienst keine Altersbeschränkung. Auch ohne deutsche Staatsangehörigkeit kannst du grundsätzlich im Bundesfreiwilligendienst arbeiten. Die zentrale Voraussetzung ist der Nachweis, dass du nicht mehr schulpflichtig bist.

Wenn du dich für den BFD bei den Johannitern interessierst, bieten wir dir für deine freiwillige Arbeit viele Auswahlmöglichkeiten. Je nach Neigung und Talent kannst du zum Beispiel im Rettungsdienst, im Fahrdienst, im Hausnotruf, in der Jugendarbeit, in unseren Kindertageseinrichtungen, in der Erste-Hilfe-Ausbildung oder in einer unserer Kliniken arbeiten.
 

Du hast 29 Tage Urlaub

Ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst bietet dir gute Einblicke in unsere praktische Arbeit, die du perspektivisch auch für deine weitere Berufslaufbahn verwenden kannst. An deinem Einsatzort wirst du von fachkundigen Kollegen unterstützt und kannst im Rahmen unserer begleitenden Seminare und Weiterbildungsangebote zudem fundierte Qualifikationen erwerben.

Der Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel ein Jahr. Wenn du mindestens diese Zeit geleistet hast, hast du im Anschluss Anspruch auf Arbeitslosengeld. Zudem erhältst du bei uns ein Taschengeld, dessen Höhe von der jeweiligen Einsatzstelle abhängig ist. Du bekommst kostenfreie Verpflegung oder Verpflegungsgeld und in einigen Fällen auch eine Unterkunft. Außerdem hast du Anspruch auf 29 Tage Urlaub und 25 Seminartage. Darüber hinaus zahlen wir deinen Sozialversicherungsbeitrag. 

Am Ende erhältst du ein Zeugnis, das deinen Lebenslauf deutlich bereichert. Immer mehr Unternehmen haben soziale Verantwortung in das Leitbild ihrer Firmen aufgenommen und wissen solch ein Engagement ihrer Mitarbeitenden sehr zu schätzen. 
 

Das sind unsere Freiwilligendienste