Die Obdachlosenhilfe der Johanniter unterstützt Hilfsbedürftige in Niedersachsen und Bremen.
Stille Nacht, kalte Nacht

Hilf Menschen in deiner Umgebung.

Jetzt spenden

Obdachlosenhilfe auf vier Rädern: Der Kältebus Hannover

Für mehr als 400 Menschen, die in Hannover auf der Straße leben, ist der Winter die härteste Zeit des Jahres. Deshalb ist der Johanniter-Kältebus dort bereits seit 2007 unterwegs. Dreimal pro Woche, immer montags, mittwochs und freitags, fahren die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Zeit von 18 bis 21 Uhr erst zur Nikolaikapelle am Steintor und anschließend zum Kröpcke, um obdachlose Menschen mit warmem Essen und heißem Tee zu versorgen.

Die ehrenamtlichen Helfer des Kältebus Hannover verteilen in den Wintermonaten warme Getränke und leckeres Essen.
Die ehrenamtlichen Helfer verteilen in den Wintermonaten warme Getränke und leckeres Essen.

Die Obdachlosenhilfe umfasst auch, dass sie Bedürftige vor Ort mit Kleidung, Hygieneartikeln und Schlafsäcken versorgen. Derzeit engagieren sich 27 Helfende in drei festen Teams, dazu kommen Ehrenamtliche, die bei Bedarf einspringen. In den Teams sind immer Helferinnen und Helfer dabei, die medizinisch ausgebildet sind; diese können kleinere Verletzungen bei Bedarf direkt an Ort und Stelle versorgen.

In diesem Winter bekommen wir die Auswirkungen von Corona deutlich zu spüren.
Dana Jörk, Kältebus-Koordinatorin

Die Helfenden schalten an den Einsatztagen (montags, mittwochs & freitags) von 14 bis 20 Uhr eine Servicerufnummer (0800 – 084 84 88) frei, unter der fürsorgliche Bürgerinnen und Bürger Schlafstellen oder Treffpunkte von Obdachlosen melden können. Die Einsatzzentrale gibt die Informationen an das Kältebusteam weiter, das diese Orte dann abfährt und den Menschen seine Hilfe anbietet. Bei Dauerfrostperioden ist der Kältebus täglich im Einsatz, um Obdachlose zu versorgen.

Mit an Bord: Sattmacher und Schlafsäcke

Das Team vom Kältebus Hannover engagiert sich in der Obdachlosenhilfe.
Das Team vom Kältebus Hannover

Das warme Essen wird von den Ehrenamtlichen frisch zubereitet. Es sind gehaltvolle und vitaminreiche Gerichte mit Nudeln und Reis, Gemüse und Fleisch, zum Beispiel Soljanka, Frikassee, Grünkohl zur Weihnachtszeit oder Wurstgulasch. Dazu gibt es heißen Tee. Die Helfenden verteilen außerdem warme Kleidung, Iso-Matten, Schlafsäcke sowie Mützen, Schals und Handschuhe.

Spenden für den Kältebus Hannover

Die Ehrenamtlichen engagieren sich in ihrer Freizeit – aus Liebe zum Leben. Ihre Zeit und ihre Kraft geben sie umsonst, den Einkauf der Lebensmittel finanziert die Stadt. Dennoch fallen Kosten an: Für den Bus, die Küche, die Ausstattung und Verbandsmaterial, für Besteck, Teller und Becher. Außerdem benötigen die Ehrenamtlichen die passende Ausrüstung und Bekleidung.

Damit wir das Leid der Obdachlosen weiterhin ein wenig lindern können, sind wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Helfen Sie uns – mit Ihrer Spende!