Kältehilfe in Berlin

Johanniter-Projekte für hilfebedürftige Menschen

Wir schützen Menschenleben. Wir schenken Geborgenheit. Wir versorgen umfassend.

Die Wohnungslosen- und Kältehilfe der Johanniter in Berlin

In Berlin leben Tausende Menschen ohne festen Wohnsitz. In den kalten Wintermonaten sind sie besonders bedroht. Wir helfen diesen Menschen am Rande der Gesellschaft ganzjährig. Mit einem Platz zum Aufwärmen, warmen Mahlzeiten und medizinischer Versorgung. Für einen persönlichen Neustart.

Die Berliner Kältehilfe ist ein in Deutschland einmaliges Programm. Es wurde 1989 von Berliner Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbänden und der Senatsverwaltung ins Leben gerufen, um wohnungslosen, hilfebedürftigen Menschen eine unbürokratische Übernachtungs- und Aufwärmmöglichkeit während der kalten Jahreszeit anzubieten.

Seit 2012 sind die Johanniter jeweils in den Monaten November bis März/April fester Bestandteil der Berliner Kältehilfe. Mit verschiedenen Projekten bieten die Johanniter bedürftigen Menschen Hilfe, wenn für sie niedrige Außentemperaturen lebensbedrohlich werden.

Darum sollten Sie spenden:

Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, Menschen in den besonders bedrohlichen Wintermonaten zu unterstützen – das tun wir unter anderem mit folgendem Angebot:

  • Warmes Bett und warme Mahlzeit
  • Körperpflege und Kleidung
  • Medizinische Behandlung und Vorsorge
  • Professionelle Sozialarbeit und Beratung

Beispiele, wie wir Ihre Spende verwenden:

Mit 25 € ermöglichen Sie einem Menschen für eine Woche täglich eine warme Mahlzeit in unserer Suppenküche.

Mit 50 € ermöglichen Sie für zwei Stunden die medizinische Versorgung in unserer Sprechstunde.

Mit 150 € ermöglichen Sie einem Menschen für sieben Nächte eine warme und herzliche Bleibe.

Ort der Wärme. Johanniter im Humboldt Forum

  • Vom 01.12.2022 bis 31.03.2023 (24.12. und 31.12.2022 geschlossen)
  • Mittwoch bis Montag, 14–18 Uhr (dienstags geschlossen)
  • Museumsshop im Westflügel, Schloßplatz, 10178 Berlin: Eingang über Portal 3 auf der Westseite des Schlosses

Der „Ort der Wärme“ wurde anlässlich der gravierenden Notlage für hilfebedürftige Menschen in Kooperation mit der Stiftung Humboldt Forum und dem Museumsshop-Betreiber MUSON GmbH ins Leben gerufen. An sechs Tagen in der Woche steht ein Raum zum Aufwärmen und Verweilen für jeden von 14–18 Uhr zur Verfügung. Neben einem beheizten Aufenthalt werden warme Getränke und Kleinigkeiten zum Essen angeboten. Zudem werden integrative soziale Angebote und Informations- und Vernetzungsmöglichkeiten bereitgestellt.

Die Johanniter möchten so einen wichtigen Beitrag zu der neuen Initiative „Netzwerk der Wärme“ des Berliner Senats leisten.

Notübernachtung

  • Von November bis März/April, 7 Tage pro Woche, 19–07 Uhr
  • Ohlauer Straße 22, 10999 Berlin-Kreuzberg
  • 74 Schlafplätze – Nur Männer, inkl. Plätze für Hundebesitzerinnen und -besitzer
  • Warmes Abendessen und Frühstück, 6er-Schlafräume, Duschen, Kleiderkammer
  • Ärztliche allgemeinmedizinische Sprechstunden an max. zwei Tagen pro Woche

Die Johanniter-Notübernachtung ist während der Kältehilfesaison an sieben Tagen in der Woche geöffnet und umfasst rund 1.500 Quadratmeter.

Im Erdgeschoss befinden sich die Verteilerküche und Speiseräume. Die Notübernachtung bietet auf drei Etagen insgesamt 76 Schlafplätze für Männer, die gerne auch ihre vierbeinigen Gefährten mitbringen können. 

In der Notübernachtung haben die Gäste die Möglichkeit, sich zu duschen sowie ein Abendbrot und ein Frühstück einzunehmen. Auch eine Kleiderkammer kann bei Bedarf genutzt werden.

Medizinische Sprechstunde

  • Von 1. November bis 30. April 
  • Dienstags 19:30 bis 22 Uhr sowie bei Bedarf
  • Ohlauer Straße 22, Kreuzberg, 10999 Berlin-Kreuzberg
  • Erfahrenes medizinisches Personal
  • Medizinische Heilbehandlung, Impfaktionen anonym und kostenfrei

Unsere medizinische Sprechstunde dienstags in der Ohlauer Str. 22 ist ein kostenfreies Angebot an anonymer medizinischer Versorgung für mittellose und bedürftige Menschen in Wohnungsnot mit und ohne Krankenversicherung.

Durch ehrenamtliche Ärzte und erfahrenes medizinisches Personal werden typische Infektionskrankheiten und medizinische Probleme infolge der schwierigen sozialen Lebensumstände unentgeltlich und unbürokratisch versorgt. Hierbei arbeiten wir mit anderen ambulanten Versorgungseinrichtungen der Kältehilfe zusammen. Typische Tätigkeiten sind neben der Kontrolle von Vitalparametern die Inaugenscheinnahme von Wunden und Verletzungen. Neben der Versorgung ist auch die Motivierung der Patienten, sich in eine Regelversorgung zu begeben, von enormer Wichtigkeit.

„Café Krause“

  • Dienstag bis Freitag, 17–21 Uhr
  • St.-Thomas-Kirche, Bethaniendamm 25, Kreuzberg, 10997 Berlin-Kreuzberg

Das Nachtcafé der Johanniter bietet allen wohnungslosen und hilfebedürftigen Menschen von dienstags bis freitags die Möglichkeit, sich in der St.-Thomas-Kirche aufzuwärmen. Neben einer warmen Mahlzeit werden auch warme Getränke und Wasser serviert. Ab 18 Uhr öffnet die Essensausgabe für Menschen in Wohnungsnot. Den gesamten Winter über sind hier mehr als 80 ehrenamtliche Johanniterinnen und Johanniter im Einsatz und kümmern sich herzlich um die Gäste.

Die Kooperation der Johanniter mit der St.-Thomas-Kirche besteht bereits seit 2013. Dank der ehrenamtlichen Hilfe der Kirchengemeinde wird in den Wintermonaten dienstags und freitags von 7 Uhr bis 9 Uhr zudem ein Frühstück angeboten.

Kiezmahlzeit

  • In den Sommermonaten 7 Tage pro Woche, 19–21 Uhr
  • Ohlauer Straße 22, Kreuzberg
  • Warmes Abendessen für bis zu 70 Wohnungslose/Bedürftige
  • Erfahrene und qualifizierte Ehrenamtliche vor Ort