Stauhilfe im Regionalverband Niedersachsen Mitte

Die Stauhelfer sind auf den Autobahnen rund um Hannover für Sie im Einsatz.
Die Stauhelfer sind auf den Autobahnen rund um Hannover für Sie im Einsatz.

Unfall auf der Autobahn A7. Der Verkehr staut sich. Alle drei Spuren sind dicht. Nur schleppend bildet sich eine Rettungsgasse, denn einzelne Autofahrerinnen und Autofahrer ignorieren die Gasse oder haben das kinderleichte System nicht verstanden. Ein tägliches Bild auf den Autobahnen und vermehrt zu den Hauptreisezeiten. Zwei Motorräder mit Blaulicht fahren an das Stauende heran, schlängeln sich durch die stehenden Autos und erreichen als Erste die Unfallstelle. Die ehrenamtlichen Stauhelferinnen und  helfer steigen ab, erkundigen sich bei den Unfallbeteiligten nach ihrer Verfassung. So ein Glück, nur Blechschäden, keine Verletzten. Die Ehrenamtlichen machen sich mit der Polizei daran, die Unfallstelle abzusichern und die anderen Autos vorbeizuwinken, während alle auf den Abschleppwagen warten.

Die Johanniter-Motorradstaffeln ersetzen zwar keinen Rettungswagen, aber im Notfall können sie sehr schnell am Einsatzort sein. Als sanitätsdienstlich ausgebildete Fahrerinnen und Fahrer und mit der an Bord befindlichen Ausrüstung können die ehrenamtlich tätigen Johanniter die Erste Hilfe sicherstellen.

Die Motorräder sind mit medizinischem Equipment ausgestattet, vom kleinen Pflaster bis hin zum Material für die Erstversorgung Schwerverletzter (bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes). Fast alle Maschinen sind mittlerweile auch mit einem AED-Gerät bestückt. Außerdem sind die Motorräder mit einer Digitalkamera, Kreide, kleiner Werkzeugtasche, Kartenmaterial und Kinderspielzeug ausgestattet, im Sommer werden Getränke mitgeführt.  

Aktuell sind die Stauhelferinnen und  helfer auch unter Berücksichtigung der geltenden Hygieneregeln in Zeiten von Corona unterwegs. Alle Motorräder haben ausreichend Hygienematerial an Bord, der Selbstschutz ist Teil der Ausbildung, und für die aktuellen Einsätze wurde von staatlich geprüften Desinfektionsfachleuten ein eigenes Hygienekonzept entwickelt.

Aber nicht nur auf den Autobahnen sind die Ehrenamtlichen von der Stauhilfe im Einsatz: Sie sichern auch große Motorradevents, den jährlich stattfindenden Kirchentag und andere Großveranstaltungen wie Gottesdienste, Sportveranstaltungen (zum Beispiel Radrennen und Marathon) oder Demonstrationen sanitätsdienstlich ab.

So können Sie die Stauhilfe im Regionalverband Niedersachsen Mitte unterstützen: Die Ehrenamtlichen engagieren sich in ihrer Freizeit – aus Liebe zum Leben. Ihre Zeit geben diese Menschen zwar umsonst, es fallen aber trotzdem Kosten an. Die Ehrenamtlichen benötigen neben einer professionellen Ausbildung passende Ausrüstung und Bekleidung, die Motorräder müssen gewartet und repariert werden. Hierfür sind wir auf Spenden dringend angewiesen. Helfen Sie unserer Stauhilfe – mit Ihrer Spende!