Johanniter begrüßen die 10.000ste Hausnotrufkundin in Baden-Württemberg

Stuttgart, 01. Juli 2020

Bis ins hohe Alter selbstständig in den eigenen vier Wänden leben und sich dabei sicher fühlen – das wünschen sich viele Menschen. Der Hausnotruf kann dafür ein wichtiger Baustein sein. Im Juni 2020 konnten die Johanniter in Baden-Württemberg ihre 10.000ste Hausnotrufkundin begrüßen.

Thomas Hanisch, Mitglied im Landesvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe, sagt dazu: „Dieses Ziel zu erreichen ist ein wichtiger Meilenstein. Es zeigt uns, dass unsere Kunden den Johannitern und unserem Hausnotruf vertrauen.“


Mehr als 62.000 Notrufe gingen 2019 in der Notrufzentrale der Johanniter in Baden-Württemberg ein. Über 10.0000 Mal wurden die Einsatzdienste oder der Rettungsdienst alarmiert und den Hausnotrufkunden vor Ort geholfen.


 „Es ist uns sehr wichtig, einen qualitativ hochwertigen Dienst anzubieten. Denn die Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist ein sehr wichtiges Stück Lebensqualität“, so Max Mustermann, Leiter des Hausnotrufs in Musterstadt. „Aus diesem Grund investieren wird kontinuierlich in neue Technik. Auch zukunftsweisende Technologien wie Sprachsteuerungen, Bewegungssensoren und telemedizinische Unterstützungsleistungen behalten wir im Blick.“


Ganz neu ist der Johanniter-Kombinotruf. Mit diesem Gerät kann, egal ob in der eigenen Wohnung oder von unterwegs, im Notfall in kürzester Zeit Kontakt zur Johanniter-Hausnotrufzentrale hergestellt werden. Dort nimmt für den Notfall ausgebildetes Fachpersonal den Ruf entgegen und setzt die vereinbarte Alarmkette in Gang: Auf Wunsch werden Nachbarn und Angehörige oder, falls nötig, auch Notarzt und Rettungsdienst verständigt.


Diese Freiheit, die der Kombinotruf bietet, hat auch unsere 10.000ste Hausnotrufkundin überzeugt. „Ich bin noch sehr aktiv und möchte auch weiterhin selbständig meinen Alltag gestalten und mein Leben ohne Einschränkungen genießen“, sagt Wilhelmine Beckmann. Die 84-jährige, aktive Seniorin fühlt sich nach zwei Notfällen durch das mobile Hausnotrufgerät wieder sicher in ihren eigenen Wänden und auf ihren ausgedehnten Spaziergängen. „Für mich und meine Angehörigen ist es sehr beruhigend zu wissen, dass Hilfe im Notfall sofort per Knopfdruck verfügbar ist. So kann ich weiterhin meinen Aktivitäten nachgehen und bin dennoch beschützt und sicher,“ erklärt Wilhelmine Beckmann.


Die Johanniter in Baden-Württemberg bieten vom 1. bis 31. Juli 2020 ein Jubiläums-Angebot an. Neukunden können den Hausnotruf einen Monat kostenlos testen, zahlen keine Anschlussgebühren und sparen somit 93 Euro! Weitere Informationen erhalten Sie unter der gebührenfreien Hotline 0800 0191414  mit dem Stichwort „10.000“.

Der Johanniter-Hausnotruf – Sicherheit auf Knopfdruck

Um den Aufbau des Gerätes gerade in der aktuellen Situation sicherer zu machen, haben die Johanniter einen Weg gefunden, Anfragen nach Hausnotrufgeräten, ohne tatsächlichen Kontakt zum Kunden zu ermöglichen. Sie bieten den Hausnotruf auf Wunsch jetzt auch als Lieferung per Paket an. Ein Termin zum Anschluss in der Wohnung ist damit nicht mehr nötig. Die Hausnotruf-Experten der Johanniter erfassen telefonisch alle relevanten Daten und schicken dann ein vorprogrammiertes Gerät über einen Paketdienst an die vereinbarte Lieferadresse. Auspacken, an die Steckdose anschließen und mit einem Knopfdruck in Betrieb nehmen. Fertig. Übrigens: Der Hausnotruf wird von den Pflegekassen als Hilfsmittel anerkannt. Auch können die Ausgaben für den Hausnotruf von der Steuer abgesetzt werden, denn er gilt als haushaltsnahe Dienstleistung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.johanniter.de/notrufdienste.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. – Landesverband Baden-Württemberg

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 1.900 Beschäftigten, mehr als 2.300 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und 114.000 Fördermitgliedern eine der großen Hilfsorganisationen in Baden-Württemberg und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich.

Ihr Ansprechpartner Servicecenter Süd

Immenstädter Straße 51
87435 Kempten