„Rote Jacken – bunte Herzen“

Stuttgart, 25. März 2019

Druckverband, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung und das ein ganzes Wochenende lang: Über 180 Schulsanitäter der Johanniter-Jugend trafen sich vom 22. bis 24. März bereits zum 16. Mal zum landesweiten Schulsanitätsdienst-Wochenende (SSD-WE)  in Stuttgart. Wie in den letzten Jahren waren sie in der Jörg-Ratgeb-Schule in Stuttgart untergebracht.

Neben vielen praktischen Erste-Hilfe-Übungen und medizinischen Themen standen in insgesamt 15 verschiedenen Workshops auch Selbstverteidigung, Outdoor-Erste-Hilfe, Wasserrettung in Kooperation mit der DLRG-Jugend sowie Erste Hilfe bei Kleinkindern auf dem Programm. Im Workshop „Realistische Unfalldarstellung“ wurde den Teilnehmern gezeigt, wie sie täuschend echt schaurige Wunden schminken können. Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr war der Anatomie-Workshop. Hier sezierten die Teilnehmer Schweineherzen und –lungen und lernten viel über Anatomie und die Funktionen des menschlichen Körpers.

Am Sonntag bewiesen die jungen Schulsanitäter bei der großen Abschlussübung in unterschiedlichen Fallbeispielen ihr Können. Die Fallbeispiele waren auf den jeweiligen Wissenstand der Teilnehmer abgestimmt und variierten zwischen leichten bis akut lebensbedrohlichen Verletzungen. Insgesamt galt es 30 Verletzte zu versorgen, so zum Beispiel einen Schüler, dessen Hand bei dem Unfall amputiert wurde – hier war bereits fundiertes Erste-Hilfe-Wissen gefragt.

Was ist ein Schulsanitätsdienst?

Ein Sturz in der großen Pause oder ein Zusammenstoß beim Sportunterricht, das gehört zum Schulalltag. Deshalb hat die Johanniter-Jugend vor einigen Jahren das Projekt Schulsanitätsdienst ins Leben gerufen. Die Nachwuchsorganisation der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. kooperiert mittlerweile mit rund 100 Schulen in Baden-Württemberg und bildet Schüler in Erster Hilfe aus. Rund 1.100 Schulsanitäter/-innen stehen ihren Mitschülern in der Not zur Seite. „Die Jugendlichen sind als Erste vor Ort - sie können direkt lebensrettende Sofortmaßnahmen ergreifen und den Rettungsdienst alarmieren. Häufig ist das aber gar nicht nötig, sondern es geht einfach nur darum, dass sich jemand kümmert, wenn es einem Schüler schlecht geht“, erklärt Stephanie Grynaeus-Weiß, Fachbereichsleiterin Jugend im Landesverband Baden-Württemberg. „Nebenbei lernen die jungen Ersthelfer auch noch soziale Kompetenzen und selbstständiges Handeln – alles wichtige Bausteine, auch für ein späteres Ehrenamt bei der Johanniter-Unfall-Hilfe.“

Weitere Informationen über die Johanniter-Jugend in Baden-Württemberg erhalten Sie unter:
www.johanniter-jugend.de/bw  oder unter www.facebook.com/jj-bawue 

Ihr Ansprechpartner Sabine Zeller

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Baden-Württemberg
Landesgeschäftsstelle
Eichwiesenring 9
70567 Stuttgart

Kartenansicht & Route berechnen