Berufseingliederungsmanagement in der Landesgeschäftsstelle

Berufseingliederungsmanagement

Die Wiedereingliederung in den normalen Arbeitsalltag wird schwierig für Mitarbeiter, die für eine längere Phase krank waren. Arbeitgeber sind daher verpflichtet, für ein betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) zu sorgen. Mit der begleiteten Wiedereingliederung wird einer zukünftigen Erkrankung vorgebeugt und auch die Arbeitsfähigkeit des Mitarbeiters längerfristig erhalten.

Seit dem 1. Januar 2020 ist Sandra Heuer die neue Beauftragte für betriebliches Eingliederungsmanagement für die Belegschaft der Landesgeschäftsstelle inkl. der Kolleginnen und Kollegen im Kundenservice-Center Linden sowie des JohanniterHotels. Sie tritt damit die Nachfolge von Michael Krahl an, der zum Jahresende in Ruhestand gegangen ist.

 

Hintergrundwissen BEM: Infos vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales zum BEM