Pflegefachschulen brauchen eine verlässliche Finanzierung

Berlin, 16. September 2019

Pflegeschule_Johanniter_Foto_Jan_Dommel

Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe/Jan Dommel

Mit der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) der Bundesministerien für Gesundheit, Arbeit und Soziales sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend will die Bundesregierung dem Mangel an Pflegefachkräften und Pflegekräften in Deutschland entgegentreten. Ein Ergebnis der KAP vom Juni 2019 ist unter anderem, dass Bund und Länder Maßnahmen zur Unterstützung von Pflegefachschulen treffen sollen.
„Durch die Umstellung auf die generalistische Pflegebildung kommen auf Berufsfachschulen zusätzliche Kosten für strukturelle, curriculare und personelle Änderungen zu, sagt Jörg Lüssem, Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe. „Deshalb brauchen Pflegefachschulen eine auskömmliche Anschubfinanzierung durch Bund und Länder. Erst dann können Sie sich inhaltlich und konzeptionell voll auf die neue Pflegeausbildung einstellen“, so Lüssem.

 

Stellungnahme zum Download