Das Ehrenamt

 

Die Mitglieder einer Genossenschaft erfüllen, sofern diese in ihrem Gebiet keine eigene stationäre Einrichtung auf dem Gebiet der Krankenversorgung und der Altenbetreuung betreibt, ihre diakonischen Pflichten im Ehrenamt.

 

Die Bedeutung des Ehrenamts für unsere Gesellschaft wächst in dem Maße, in dem sich der Staat  aus der sozialen Fürsorge für Alte, Kranke, Schwache und Verwahrloste zurück zieht und auch die Familie nicht mehr  in der Lage ist, diese Aufgaben zu übernehmen.

 

Als neue Aufgabe kommt die Integration zugewanderter Bürger anderer Religionen und Kulturen sowie die Unterstützung berufstätiger Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder hinzu.

 

Die Bayerische Genossenschaft besitzt keine eigene stationäre Einrichtung. Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche der in Bayern ansässigen Johanniter im Ehrenamt sind:

 

  • - Dienst in den Werken des Ordens, den Johanniterhilfsgemeinschaften und der Johanniter Unfall-Hilfe 
  • - Mitgliedschaft im Kirchenvorstand und Aufgaben in der Gemeindearbeit  
  • - Mitgliedschaft in den Aufsichtsgremien sozialer Einrichtungen 
  • - Mitarbeit in den eigenen Projekten de Genossenschaft.