johanniter.de

Preußische Genossenschaft

Willkommen bei der Preußischen Genossenschaft!

In Anlehnung an die Provinzen des damaligen Königreiches Preußen wurde unsere Genossenschaft 1853 als eine von acht "Provinzialgenossenschaften" gegründet. Ihr Stammland ist das frühere Ostpreußen. Als Teil des Johanniterordens setzt sie seit nunmehr über 150 Jahren auch heute noch ihre traditionellen Aufgaben fort.

Dazu gehören

  • Die "Ostpreußenhilfe"
  • Die Mitträgerschaft bei dem Johanniter-Krankenhaus Geesthacht
  • Der Betrieb von 10 Sozialstationen im früheren Ostpreußen

An diesen Aufgaben wirken zur Zeit rund 140 Mitglieder mit, die zum überwiegenden Teil noch in Ostpreußen geboren sind oder mindestens dort ihre familiären Wurzeln haben. Sie leben über ganz Deutschland verteilt, einige auch im Ausland. Unsere Genossenschaft verfügt nicht über eigene Subkommenden oder eine Johanniter-Hilfsgemeinschaft; die Mitglieder sind vielmehr in die örtlichen Subkommenden der "bodenständigen" Genossenschaften integriert und arbeiten dort mit.

In einer Art "Doppelfunktion" arbeiten sie gleichzeitig auch für die Ziele unserer Genossenschaft und nehmen vielfach an zwei Rittertagen teil. Der preußische Rittertag tagt an wechselnden Standorten im Bundesgebiet, alle 5 Jahre jedoch in seinem Stammland, dem früheren Ostpreußen im heutigen Polen.

Im September 2015 wird der Rittertag in Königsberg stattfinden.

Da die Reisen zu den Rittertagen naturgemäß weit sind, aber der Zusammenhalt uns dennoch wichtig ist, gibt der Kommendator schon seit vielen Jahren halbjährlich ein Rundschreiben heraus. Darin nehmen, neben aktuellen johanniterlichen Informationen, Berichte über Hilfstransporte nach Ostpreußen und dortige Aktivitäten  den größten Raum ein.

Zusätzlich dient dem Zusammenhalt jährlich das Regionaltreffen im Krankenhaus in Geesthacht sowie die rege Teilnahme an der „Arbeitsgemeinschaft der vier Ostgenossenschaften“ im Johanniterhaus Wennigsen.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen den Überblick über die verschiedenen Aktivitäten vertiefend darstellen. Gern laden wir Sie auch zur tätigen Mithilfe ein. Diese ist einerseits durch Geldspenden auf unser Konto möglich. Andererseits freuen wir uns - nach Absprache - auch über Sachspenden (Weihnachtspäckchen für Hilfsbedürftige; Kleidung und medizinisches Material für unsere Transporte). Sehr gerne nehmen wir Sie auch mit bei unseren (LKW-) Hilfstransportfahrten.

Wir freuen uns, wenn Sie uns ansprechen!

 

Carl-Christoph Graf v. der Groeben

Kommendator der Preußischen Genossenschaft