Subkommenden

Angehörige des Ordens, die in einem örtlich überschaubaren Bereich leben, bilden – unabhängig von ihrer genossenschaftlichen Zusammengehörigkeit – eine Subkommende. Sie dient der geistlichen Begegnung und ist Träger diakonischer Arbeit. Die jeweiligen Leiter werden vom Kommendator der regionalen zuständigen Genossenschaft ernannt und vom Herrenmeister im Amt bestätigt. Die Subkommenden sind auch der Ort, an dem Anwärter oder interessierte Personen Zugang zur Arbeit des Ordens finden können. Subkommendemitglieder treffen sich regelmäßig zu Vorträgen, bei denen das Gespräch untereinander im Vordergrund steht. Gemeinsame Aktivitäten können auch in Verbindung mit anderen Werken des Ordens stattfinden.


Berlin Mitte-Nordost
Hans-Heinrich von Knobloch

 

Berlin Südost
Dr. Wolfgang Krogel

 

Berlin Dahlem-Lichterfelde
David Michael Graf von Bassewitz

 

Berlin Zehlendorf
Axel Schlegtendal

 

Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf
Moritz Gröning

 

Potsdam
Holger Reinhard Rohde

 

Östliches Brandenburg
Karl-Jürn v. Stünzner-Karbe