Subkommende Stadtpark

Die Subkommende Stadtpark ist die jüngste der sieben Hamburger Subkommenden und wurde im Jahr 2010 auf Vorschlag des Kommendators Ivo v. Trotha durch den Herrenmeister gegründet.

Die Subkommende Stadtpark bildet zusammen mit der Subkommende Alster eines von zwei innerstädtischen Zentren der Johanniter. Das Gebiet der Subkommende umfasst das Gebiet der Hamburger Innenstadt östlich der Alster.

Da die überwiegende Mehrheit der Subkommende Mitglieder im Einzugsbereich der Hauptkirche St. Nicolai wohnt, liegt hier das kirchliche Zentrum der Subkommende. Derzeit sind drei Ritterbrüder, sowie die Ehefrau eines Ritterbruders im Kirchenvorstand von St. Nicolai aktiv.

Die fünfmal im Jahr stattfindenden Subkommende-Abende, die meist im Wechsel in den Häusern der Mitglieder stattfinden, haben einen besonderen Schwerpunkt auf Kunst und Musik als Zugang zu Religion und Glauben. Hierzu findet einmal im Jahr, jeweils im November, die Vortragsreihe „Bild und Botschaft“ in der Hamburger Kunsthalle statt.

Die Subkommende Stadtpark ist darüber hinaus eng mit der Johanniter Schwesternschaft verbunden, mit einer besonders hohen Anzahl von Johanniter Schwestern, die zur Subkommende gehören.

Im Rahmen des Diakonischen Auftrags des Ordens hat die Subkommende Stadtparkt die Betreuung des v. Estorff Stiftes übernommen.

ER Dr. Thilo von Trott zu Solz

ER Dr. Thilo von Trott zu Solz