johanniter.de

Jugendarbeit der Preußischen Genossenschaft des Johanniterordens

Der Johanniterorden hilft Armen und Kranken durch persönliche und finanzielle Zuwendung.

 

Seit vielen Jahren leistet nun die Preußische Genossenschaft des Johanniterordens, auch aufgrund ihrer traditionellen Bindung an das Land (sie unterhielt bis 1945 insgesamt 9 Krankenhäuser), humanitäre Hilfe im gesamten Gebiet des ehemaligen Ostpreußens, d.h. der Wojwodschaft Ermland-Masuren / Warmia-Mazurska und im Königsberger Gebiet/Oblast Kaliningrad.

 

Sie möchte durch ihre weitere Arbeit in dieser Region zur Verständigung zwischen den Völkern beitragen.

 

Um auch einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft der immer noch sehr armen Bevölkerung zu leisten, vergibt die Preußische Genossenschaft nunmehr Stipendien an junge Menschen aus dem Gebiet Ermland und Masuren, die sich ein Studium aus eigener Kraft nicht leisten können und förderungswürdig sind.

 

Umsetzung

 

Als universitärer Partner konnte die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) gewonnen werden, welche die Förderung polnischer Studenten zu ihren Hauptzielen zählt. Sie liegt an der Grenze zu Polen, von 5200 Studenten sind bereits 1050 aus Polen.

 

Mit Hilfe der Viadrina und der für Stipendien zuständigen Kommission können wir hilfsbedürftige und anstrengungsbereite junge Menschen identifizieren. In persönlichen Auswahlgesprächen werden jedes Jahr zwischen zwei und vier Stipendiaten aufgenommen.

 

Mentoren

 

Jeder Student wird von einem Mentor begleitet. Die Mentoren sind junge Mitglieder der Preußischen Genossenschaft und wirken bei der Auswahl der Studenten mit. Während der gesamten Studiendauer werden sie an der Seite der Stipendiaten sein, sich aktiv um sie kümmern und natürlich auch die Leistungen überprüfen.

 

Die Zusammenarbeit zwischen Stipendiat und Mentor ist eine aktive Leistung zur Völkerverständigung und stellt sicher, dass neue Beziehungsgeflechte zwischen Polen und Deutschland gesponnen werden.

 

Finanzierung

 

Grundsätzlich werden neben den hier dargestellten Stipendien auch Einzel-stipendien und andere, sachbezogene Förderungen vergeben, so dass nahezu jeder Spendenwunsch im Rahmen unserer Jugendarbeit erfüllt werden kann.

 

Die Stipendiaten an der Viadrina werden ab dem 3. Semester bis zum Erreichen des Studienabschlusses (maximal 5 Semester) gefördert. Ein Stipendiat erhält pro Semestermonat (10 pro Jahr) einen Betrag von 350,- Euro, also pro Jahr 3.500,- Euro.

 

Die Preußische Genossenschaft gibt Stiftungen, aber auch Einzelpersonen die Möglichkeit, eigene Stipendiaten im Rahmen dieses Programmes mit entsprechender, namentlicher Erwähnung zu unterstützen. So fand auch die ZEIT-Stiftung, welche die ersten Stipendiaten mit unterstützt hat, namentliche Erwähnung auf der offiziellen Stipendiums-Ausschreibung.

 

Weitere Aktivitäten

 

Die Preußische Genossenschaft ist bestrebt, ihr bisheriges Engagement weiter auszubauen, da noch viele junge Menschen der Unterstützung und Hilfe bedürfen. Es wird gegenwärtig die finanzielle Zuwendung an Kindergärten geprüft, die vor Ort durch die jeweils verantwortliche Kirchengemeinde gegründet und geführt werden. Hier sind viel zu wenige Eigenmittel vorhanden und man ist daher auf die Unterstützung durch die Johanniter angewiesen.

Die neue Broschüre als PDF zum Download:
Jugendarbeit der Preußischen Genossenschaft des Johanniterordens

Erste Stipendiaten der Preußischen Genossenschaft
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)