Unterstützung der evangelischen Pfarrer

Die Preußische Genossenschaft fühlt sich in besonderem Maße den evangelischen Gemeinden im ehemaligen Ostpreußen verbunden und unterstützt diese und die Aktivitäten ihrer Pastoren in vielfältiger Weise. Die evangelische Kirche in Masuren und Ermland ist eine Kirche in der Diaspora und bedarf dringend der Hilfe, da es ihr finanziell und materiell oft am Nötigsten mangelt.

Mit Hilfe gezielt gesammelter Spenden richteten wir in Masuren Wohnungen, Büros oder Gästeetagen in mehreren Pfarrhäusern ein, so z.B. in Hohenstein, Allenstein, Osterode, Neidenburg, Nikolaiken, Johannisburg oder in Lötzen. Die Art der Spenden reicht von Bargeld, über Geschirr, Küchen- und Büroeinrichtungen, Kleidung, Medikamente, Möbel, Kinderspielzeug bis zu Nahrungsmitteln. Mit Freude unterstützt die Preußische Genossenschaft die Jugendarbeit der Pastoren oder nimmt sich auch besonderer Einzelpersonen an, wenn uns die Pastoren um Hilfe bitten; so konnten wir einige Schüler- und Studentenstipendien über mehrere Jahre hinweg gewähren. Wir sind sicher, dass mit unserem deutlichen Hilfsschwerpunkt für die evangelischen Gemeinden die Hilfe auch bei den Menschen ankommt, die sie am bittersten nötig haben.

Die Preußische Genossenschaft hat vor einigen Jahren den Schwerpunkt der Ostpreußenhilfe auf die Unterstützung aller evangelischen Gemeinden verlegt. Im Rahmen des Programms „Gemeindebetreuung“ haben sich einzelne Ritterbrüder einzelne Gemeinden herausgesucht und sind mit diesen Partnerschaftsverhältnisse eingegangen. Auf diese Weise werden von den 15 Gemeinden der Diözese Masuren gegenwärtig sieben Gemeinden besonders betreut. Die sog. Gemeindebetreuer wissen um die besonderen Bedürfnisse ihrer Gemeinden und können mit ihren eigenen Netzwerken und finanziellen Quellen schnell und zielgerichtet helfen.  

Alljährlich packen und sammeln die Angehörigen er Preußischen Genossenschaft  vor Weihnachten bis zu 1.000 Päckchen für die 15 evangelischen Gemeinden der Diözese Masuren und verteilt diese mit ihrem LKW 7,5 t Anfang Dezember bei den Pastoren.

Die Genossenschaft bietet in den Gemeinden an, bedürftige aber besonders begabte Schüler zu fördern und mit einem Schulstipendium auszustatten.

Die Zusammenarbeit mit den Pastoren gestaltet sich überaus aktiv; so ist die Sozialstation in   in Gehlenburg/Biala Piska der Kirchengemeinde in Johannisburg und die Verleihstation in Osterode/Ostroda direkt der evangelischen Gemeinde und ihrem Pastor zugeordnet. Wenn die Genossenschaft besonders attraktive Spenden in Aussicht hat, sind „unsere“ Pastoren jeweils die ersten Ansprechpartner.

Ansprechpartner:

Koordinator Ostpreußenhilfe
Christian Frhr. v. Mirbach
Treptower Weg 1
53340 Meckenheim
christian.vonmirbach@berlin.de

Bankverbindung:

Preußische Genossenschaft
Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine
IBAN: DE84 2595 0130 0070 0605 33
BIC: NOLADE21HIK

Luther und Melanchton in Rastenburg
Pfarrer nach dem Gottesdienst
Pfarrer in Neidenburg