Subkommende Bad Oeynhausen

Der Subkommende Bad Oeynhausen gehören 30 Ritterbrüder (18 Ehrenritter und 12 Rechtsritter) an. Als Gäste kommen die Witwen der verstorbenen Ritterbrüder hinzu, ein Malteserritterbruder, 7 Johanniterschwester, der kaufmännische Leiter der Johanniter-Ordenshäuser Bad Oeynhausen und der Regionalvorstand der JUH.

Die Zusammenkünfte finden regelmäßig am letzten Dienstag im Monat statt. Die Treffen werden mit dem Ordensgebet eröffnet, danach berichten die Ordenswerke und Einrichtungen über aktuelle Projekte innerhalb ihres Tätigkeitsfeldes. Im Mittelpunkt des Abends steht ein Vortrag mit anschließender Diskussion. Den Abschluss bildet eine kurze geistliche Schlussbetrachtung mit Abendsegen. Bei der Aufstellung des Jahressprogramms gelten die Grundsätze des Ordens: Erörterung aktueller geistlicher Themen, Stärkung der Ordensgemeinschaft innerhalb der Subkommende als Keimzelle des Ordens sowie das diakonische Handeln in Bezug auf den Ordensauftrag innerhalb des Bereichs der Subkommende. Bei der Auswahl der thematischen Schwerpunkte bringen sich verstärkt die Ritterbrüder ein, um auf diese Weise ihre Verantwortung für die Gemeinschaft wahrzunehmen. Zugleich ist es von großer Bedeutung, dass der Kontakt zu den Ritterbrüdern aufrecht erhalten bleibt, die aufgrund körperlicher Gebrechen nicht mehr an den Abenden teilnehmen können. Durch regelmäßige Besuche werden sie und ihre Angehörige seelsorgerlich begleitet.

Die Johanniter-Ordenshäuser Bad Oeynhausen gewähren der Subkommende großzügig Gastfreundschaft. Es besteht somit eine enge Verbindung zwischen der Einrichtung und dem Orden. In der St. Johanniskapelle findet jeden Sonntag ein Gottesdienst statt. Zwei Ritterbrüder begleiten dieses Angebot regelmäßig als Küster und als Lektor.

Als Höhepunkt im Jahr darf der Gottesdienst zum Johannistag gesehen werden, den die Mitglieder der Subkommende zusammen mit den leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordenswerke als auch die ehrenamtlich Tätigen (Besuchsdienst der Johanniter) in der St. Johanniskapelle feiern. Danach besteht die Möglichkeit des gemeinsamen Gespräches, um auf diese Weise die Gemeinschaft zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen unter dem achtspitzigen Kreuz zu stärken.

Die Subkommende Bad Oeynhausen ist ein lebendiger Ort der der Begegnungen zwischen den Ritterbrüdern und deren Angehörigen sowie den Vertretern der Ordenswerke. Auf diese Weise lebt die Subkommende seit vielen Jahren die Idee des „Runden Tisches“, die der Vernetzung der Aktivitäten der Ordenswerke unter Einbindung der Subkommende dient und gemeinsame Projekte, wie z.B. „Grüne Schülerinnen und Schüler“, „Rumänienhilfe“ organisiert. Die Subkommende ist der lebendige Mittelpunkt im Ordensleben für die Ritterbrüder sowie für die Vertreter der Ordenswerke am Ort.