Subkommende Dortmund

Der Subkommende Dortmund gehören etwa 40 Ritterbrüder an.

Es finden jährlich etwa 10 Veranstaltungen der Subkommende Dortmund statt. Die inhaltlichen Schwerpunkte betreffen regelmäßig religiös-kirchliche, seelsorgerische, wissenschaftliche, soziale, medizin-gesellschaftliche, kirchen-historische und weitere ordensorientierte Aspekte unserer Gesellschaft, unserer Nächstenliebe und der Ritterbruderschaft selbst. Zu den Referenten zählen Persönlichkeiten aus der EKD, aus Universitäten, Kirchen und Sozialen Institutionen wie auch aus dem Orden.

Mit großem Engagement und Hinwendung zu den Bedürftigen werden die ehrenamtlichen Aufgaben in den Werken des Johanniterordens in Gelsenkirchen, Dortmund, Bochum und den weiteren angrenzenden Gemeinden durch unsere Ritterbrüder betreut.

Der enge Schulterschluss zwischen den örtlichen Kirchengemeinden, dem Orden und den Ordenswerken, das gegenseitige Beisammensein mit Bewohner*innen der Johanniter-Senioren- und Mehrgenerationshäuser und Patienten*innen der Kliniken sowie die Vernetzung der Werke mit Kennenlernen von haupt- und ehrenamtlichen Verantwortungsträgern in den Werken sind uns stets ein wichtiges Anliegen. Die gute Vernetzung wird maßgeblich auch durch den zwei- bis dreimal im Jahr tagenden Runden Tisch, dem die Leitungen der JHG, JUH, Seniorenhäuser und der Rehaklinik am Rombergpark angehören, gefördert.

Die Witwen verstorbener Ritterbrüder, eine Reihe von Gästen sowie die Leiter*innen und Vorstände der Johanniter – Werke und der JUH – Regionalverbände „Östliches Ruhrgebiet“ und „Ruhr – Lippe“ und der Rehaklinik am Rombergpark sind ebenfalls zu den Subkommende-Abenden eingeladen.

Die inzwischen „zur Tradition herangewachsene“ Veranstaltung „Ich schenke Dir einen Tag“ mit dem Kinderheim Dortmund – Berghofen ist ein gutes Beispiel, wie Familien mit Kindern unter aktivem Einsatz von Ritterbrüdern aus der Subkommende stärker an den Orden herangeführt werden können.

Höhepunkte im jährlichen Ordensleben sind die Ritterversammlung im Januar, die Feier des Johannistages im Juni im Stift Gelsenkirchen, das sommerlich Nachmittagsgrillen im Seniorenhaus Hörde und die Adventsandacht im Seniorenstift Hörde.

Die meisten Subkommendeveranstaltungen finden in den Häusern der Ritterbrüder statt. Auch dadurch werden die enge Verbundenheit und persönliche Freundschaft untereinander gestärkt, wofür wir große Dankbarkeit und Freude empfinden.