Lebensretter auf vier Pfoten

Mit seiner Spürnase ersetzt ein Hund bis zu 50 menschliche Helfer. Die Ausbildung zum Rettungshund dauert mehrere Jahre - und wird durch Spenden finanziert. Helfen auch Sie mit!

Zum Video >

Werden Sie zum Retter – jede Spende hilft

Wir helfen Menschen und retten sie aus Notlagen: Seit über 60 Jahren gibt es die Johanniter-Unfall-Hilfe. Unsere 25.000 hauptamtlich Beschäftigten und rund 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind rund um die Uhr im Einsatz. Doch auch unsere Retterinnen und Retter sind auf Hilfe angewiesen. Drücken Sie Ihre Anerkennung und Wertschätzung aus und unterstützen Sie uns mit einer Spende. 

Ihre Unterstützung zählt!

Jetzt spenden und zum Retter werden

Nur dank Spenden können wir Rettungssanitäterinnen und -sanitäter ausbilden, Obdachlose in der Eiseskälte mit Schlafsäcken versorgen oder Ausrüstung für unsere Rettungshunde kaufen. Unsere Rettungshundestaffeln etwa finanzieren sich zum größten Teil über Spenden.

Unsere Rettungshundestaffeln

Rettungshund der Rettungshundestaffel läuft neben seinem Hundeführer

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt nachzuladen.

Stellvertretend für eines unserer Projekte, das Sie mit Ihrer Spende unterstützen können, steht die Rettungshundestaffel. Unsere Retter auf vier Pfoten kommen meist zum Einsatz, wenn eine Person vermisst wird – und in Deutschland werden jährlich bis zu 100.000 Menschen als vermisst gemeldet. Besonders für Senioren und Kinder kann die Situation schnell lebensbedrohlich werden. Ausgebildete Rettungshunde ersetzen mit ihrer Spürnase bis zu 50 menschliche Helferinnen und Helfer. In 15 Minuten werden so bis zu 30.000 Quadratmeter abgesucht. Ist die vermisste Person möglicherweise verletzt oder unterkühlt, kommt es auf jede Minute an.

Unsere Rettungshunde können

  • ältere Personen finden, die in Lebensgefahr schweben, weil sie verwirrt sind oder wichtige Medikamente nicht eingenommen haben,
  • spielende Kinder suchen, die sich verlaufen haben,
  • Menschen suchen, die nach Erdbeben verschüttet oder eingeklemmt sind und schnelle Hilfe benötigen.

So unterstützen Sie unsere Rettungshunde

Die Arbeit unserer Hundeführerinnen und Hundeführer ist meist rein ehrenamtlich. Die Hundestaffeln finanzieren sich zum größten Teil über Spenden. Mit Ihrer Spende finanzieren wir die Aus- und Weiterbildung sowie die Ausrüstung der Rettungsstaffeln. Dabei hilft uns jeder einzelne Beitrag:

  • Schon mit 15 Euro finanzieren Sie einen Teil der Grundausstattung.
  • 20 Euro kostet eine Befüllung der Hundesanitätstasche oder eine Isomatte für das Training im Freien.
  • Mit 55 Euro finanzieren Sie eine spezielle Hundekenndecke.
  • 130 Euro ermöglichen einem Hund-Mensch-Team ein Jahr der Ausbildung.

Die Ausbildung zum geprüften Hund-Mensch-Team ist sehr anspruchsvoll und dauert zwei bis drei Jahre. Mit Ihrer Unterstützung absolvieren die Hunde die professionelle Ausbildung zum Suchhund und werden Teil der Rettungshundestaffel.

Jetzt spenden!

Jetzt spenden und selbst zum Retter werden

Zwei Personen der Rettungshundestaffel und ein Rettungshund finden eine in Not geratene Person im Wald

Rund 40.000 unser Helferinnen und Helfer engagieren sich ehrenamtlich bei uns. Viele unserer Projekte sind auf Spenden angewiesen, damit wir rund um die Uhr einsatzbereit sein und professionelle Hilfe leisten können. Jeder Beitrag kann Leben retten. Daher bitten wir Sie ganz herzlich um Ihre Spende.

Sie können uns einmalig oder per Dauerauftrag mehrmals im Jahr unterstützen. Regelmäßige Spenden ermöglichen es uns, langfristig zu helfen. Mehr als 1,2 Millionen Menschen unterstützen uns bereits mit einer Fördermitgliedschaft. Jeder einzelne Beitrag hilft uns, unsere Arbeit fortzuführen, weiter auszubauen und langfristig zu sichern.

Auch im Ausland helfen wir Menschen in Not – unmittelbar nach Naturkatastrophen, in humanitären Krisen und auch langfristig, damit sie für die Zukunft gestärkt sind. Danke, dass Sie unsere Hilfe möglich machen.
Jo Klemens, Leitung Spenden & Mitgliedschaften

Ihre Spende hilft!

Dank Ihrer Unterstützung können wir unsere Helferinnen und Helfer gut ausbilden und ihnen eine professionelle Ausrüstung ermöglichen. Mit Ihrem wichtigen Beitrag unterstützen Sie eines unserer zahlreichen Projekte.

  • Schon mit 25 Euro ermöglichen Sie den Kauf von sterilem Verbandsmaterial für einen Rettungsrucksack.
  • Mit 40 Euro tragen Sie dazu bei, unsere Ehrenamtlichen zu Ersthelferinnen und Ersthelfern auszubilden.
  • Und 90 Euro statten einen Rettungshund mit einem GPS-Datenlogger aus.

Ob in der Betreuung von pflegebedürftigen Menschen, in der Obdachlosenhilfe oder der weltweiten Versorgung unterernährter Kinder – ohne unsere Spenderinnen und Spender wäre ein Großteil unserer Hilfsangebote nicht möglich.

Hilf retten: Spende!

Häufig gestellte Fragen zum Spenden