Kältebus erhält Erlös aus Startgeldern

Stefan Greiber - Oldenburg, 27. Februar 2019

Überreichten insgesamt 5151 Euro an drei Hilfsorganisationen (von links): Pressewartin Andreas Klose, Kassenwart Alexander Scheffler, 1. Vorsitzender Reiner Trosiener, Anja Schlottke von den Johannitern und Schriftführer Kalle Schütz.

Sie schleppten Sandsäcke und Autoreifen, krochen durch Wasserlöcher und Sandbunker, hangelten sich über Abgründe und rannten durch das Gelände des Truppenübungsplatzes Bümmerstede – und haben auch noch dafür bezahlt. Mehr als 600 Sportlerinnen und Sportlern gingen vergangenes Jahr bei Airborne Fit Run an den Start. Den Erlös aus der Startgebühr, insgesamt 5151 Euro, spendeten die Organisatoren jetzt zu gleichen Teilen dem Kältebus des Ortsverbands Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe, dem Tierschutzhof Wardenburg und der Soldaten- und Veteranenstiftung. Die Übergabe fand im Ehrenamtsraum der Oldenburger Johanniter statt.

„Die Spende von 1717 Euro ist für uns eine große Hilfe“, sagte Anja Schlottke, Leiterin des PSNV-Teams der Oldenburger Johanniter, das auch den Kältebus betreibt. Der Kältebus, der während der kalten Jahreszeit Menschen ohne festen Wohnsitz mit heißen Getränken, Suppe, Hundefutter und warmer Bekleidung versorgt, ist rein ehrenamtlich und ausschließlich spendenfinanziert. Mit dem Geld werden die Lebensmittel angeschafft. Der Dank gilt den Organisatoren des Airborne Fit Runs und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wer selber mal mitmachen möchte: Der nächste Airborne Fit Run in der Sandhölle Bümmerstede findet am 7. September 2019 statt. Das Anmeldeportal öffnet in Kürze unter www.airborne-fit-run.com/anmeldung