Hunderte Sanitäter in der Innenstadt unterwegs

Bochum, 02. Juni 2018

„Tag der Johanniter“ in Bochum startete mit Gottesdienst

Hunderte Sanitäter der Johanniter sind seit heute Vormittag in der Bochumer Innenstadt unterwegs. Was auf den ersten Blick wie ein Großeinsatz aussieht, ist in Wirklichkeit das „Erste-Hilfe-Olympia“ der größten christlichen Hilfsorganisation. An einem Dutzend Stationen zeigen die Nachwuchs- und Profiretter ihr Können in Erster Hilfe und Notfallrettung. Vom Beinbruch bis starken Blutungen mit viel Kunstblut reichen die Fallbeispiele, die unter den kritischen Augen der Schiedsrichter gelöst werden müssen.

Mit dem aktuellen Impuls stimmte Pfarrer Christoph Pompe die Johanniter auf den Landeswettkampf beim „Tag der Johanniter 2018“ in Bochum ein: „‚Mit leichtem Gepäck‘ von Silbermond ist ein wunderbarer Song, weil er zeigt, wie wir uns auf das Wesentliche konzentrieren können“, sagte Pfarrer Pompe heute Morgen in der Christuskirche vor rund 800 Johannitern. Symbolisch packten die Johanniter einen Rucksack mit Wasser, Bibel, Kreuz und Freundschaftsband – ein Zeichen für eine sorgenfreie, aber sinnvolle Vorsorge für Notfallsituationen.

JUH-Vizepräsidentin Annette Fenge schickte über Landesvorstand Magnus Memmeler per Grußwort die besten Wünsche für „ein gutes Gelingen“ beim Landeswettkampf Erste Hilfe.

Mittlerweile ist der Johanniter-Landeswettkampf in vollem Gang. Die 50 Mannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen sowie Gastmannschaften aus England und Nordirland haben die schriftlichen Tests absolviert und stellen derzeit in der Innenstadt von Bochum an 13 Wettkampfstationen ihre Leistungsfähigkeit in Erster Hilfe unter Beweis. Täuschend echt geschminkte „verletzte“ und „blutende“ Darsteller müssen auf die richtige Weise versorgt werden. Außerdem gilt es einen Trageparcours zu absolvieren und an Übungspuppen die Herz-Lungen-Wiederbelebung zu  demonstrieren. „Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Menschen in Bochum bei den Wettkämpfen zuschauen und die Teilnehmer anfeuern“, sagt Benjamin Wobig, Regionalvorstand der Johanniter in der Region Ruhr-Lippe.

Unterteilt sind die Mannschaften nach Alter und Ausbildungsstand in vier Kategorien:

  • A-Mannschaften (Sanitätshelfer ab 16 Jahre)
  • B-Mannschaften (12 bis 16 Jahre)
  • C-Mannschaften (6 bis 12 Jahre) und
  • S-Mannschaften (Rettungspersonal)

Außerdem gehen drei Teams der Rettungshundestaffel und eins der Aktiven Senioren an den Start.
 
Rund 60 Schiedsrichter achten genauestens darauf, ob den Helferinnen und Helfern keine Fehler unterlaufen und beurteilen sie fair. Dabei gibt es eigentlich nur Gewinner, denn im Wettstreit wird schließlich auch für den realen Einsatz geprobt.

Unterstützt werden die Johanniter von zahlreichen Spendern, wofür sich Landesvorstand Magnus Memmeler herzlich bedankte: „Danke an die Unternehmen, die uns mit ihren großzügigen Spenden unterstützen! Diese schöne Anerkennung gilt den vielen Menschen, die sich bei den Johannitern ehrenamtlich im Rettungs- und Sanitätsdienst engagieren. Besonders stolz sind wir auf die Förderung der Evangelischen Kirche in Westfalen. Aus dem Landeskirchenamt kommt die Nachricht: ‚Die Arbeit der Johanniter mit und für die Ehrenamtlichen schätzen wir sehr.‘ Darüber freuen wir uns ganz besonders.“

Hintergrund

Der „Tag der Johanniter 2018“ – das ist internationale Leistungsschau und fairer Wettkampf, Familienfest und ereignisreiche Veranstaltung zugleich. Dabei handelt es sich um einen seit 1992 alle zwei Jahre stattfindenden Landeswettkampf in Erster Hilfe, zu dem die gesamte Johanniter-„Familie“ mit vielen haupt- und ehrenamtlichen Kräften zusammenkommt. In diesem Jahr lädt dazu der Regionalverband Ruhr-Lippe ein. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Über eintausend Johanniter aus ganz NRW und Gastmannschaften aus England und Nordirland prägen an diesem Tag das Stadtbild Bochums.
Öffentlich demonstrieren Wettkampf-Mannschaften in der Innenstadt ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in Erster Hilfe. Sie lassen sich von Schiedsrichtern nach einem festen Punktesystem bewerten. Die besten Mannschaften werden bei einer Abendveranstaltung im RuhrCongress gekürt und nehmen 2019 am Bundeswettkampf in Berlin teil.
Parallel zum Wettkampfgeschehen informieren die Johanniter am Samstag in der Innenstadt über die ganze Bandbreite ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Weitere Informationen unter www.johanniter.de/tdj

Impressionen vom Tag der Johanniter finden Sie hier