Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Irit Wyrobnik
Professorin an der Hochschule Koblenz. Schwerpunkt ihrer Arbeit sind u.a. die Themen Partizipation und demokratische Bildung, Resilienz in Forschung und Pädagogik. Von der Pädagogik Janusz Korczaks ausgehend stellt sie die Frage nach der Bedeutung von Glück in der pädagogischen Arbeit und wie es gelingen kann, auch unter schwierigen Bedingungen ein gelingendes Leben zu führen.

Dr. Ernst Fritz-Schubert
Leiter des Instituts für Persönlichkeitsentwicklung und Initiator des Schulfachs "Glück". Für ihn bedeutet Glück das dynamische Glücksstreben durch das Erkennen von Selbstwirksamkeit und die Möglichkeit der Selbstbestimmung. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist Impathie – das Selbstmitgefühl.

Dr. Nils Altner
Bildungs – und Gesundheitswissenschaftler, Achtsamkeits- und Mind-Body Instrukteur, Dozent an der Uni Duisburg und der Harvard University. Selbstfürsorge und Teamkultur in Kindertageseinrichtungen sind Grundlagen dafür, dass auch in herausfordernden Zeiten die Arbeitszufriedenheit erhalten bleibt.

Anja von Kampen
Film- und Fernsehproduzentin, Regisseurin, Erfinderin und Autorin. Hat für das deutsche Kinderfernsehen die preisgekrönte Animationsfigur Knietzsche erfunden. Er darf sich im Unterricht und überall sonst über die großen Themen wie das Glück witzig-schräge Gedanken machen und das Leben von Kindern und Pädagogen gleichermaßen bereichern.