Johanniter-Kita "Marienkäfer"

Johanniter-Kita "Marienkäfer"

Der Eisenberger Kindergarten liegt zentrumsnah in einer schönen Gründerzeitvilla. Seit 2012 befindet sich die Kita in Trägerschaft der Johanniter. Rund 80 Kinder können in der Kindereinrichtung „Marienkäfer“ einen Platz zum Wohlfühlen und Entspannen sowie zum Lernen und Entdecken finden. Unser Haus arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz, d.h. wir greifen die Interessen der Kinder auf und bieten dementsprechende Angebote an.

Unser Haus

Die in einer schönen Gründerzeitvilla (erbaut 1893) liegende Einrichtung wurde in zwei Etappen komplett saniert, wobei die letzte Sanierung 2011 abgeschlossen wurde. Die Kita erstreckt sich über mehrere Etagen. Die Außenanlage der Kindertagesstätte unterteilt sich in einen Hof und ein großzügiges Außengelände. Der Hof bietet den Kindern unter alten Bäumen viel Platz zum Spielen und Toben und das „Leernaschen“ der Obstbäume ist in jedem Sommer eine große Freude. Das Außengelände mit der leichten Hanglage, wird zu jeder Jahreszeit gerne durch die Kinder genutzt, ob zum Schlittenfahren im Winter oder als Liege- und Spielwiese im Sommer. Auf dem Gelände hat noch ein Tarzan-Pfad, ein Klettergerüst mit Rutsche, großer Sandkasten, zwei Schaukeln und eine Nestschaukel Platz gefunden und bietet den Kindern reichlich Abwechslung. 

In unmittelbarer Umgebung liegt die Einrichtung „Knirpsenbude“, sowie städtische Spielplätze und der Tiergarten. Vor dem Kindergarten befindet sich direkt eine Bushaltestelle, die eine gute Anbindung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln bietet.

Pädagogisches Konzept

Unser Team arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz. Kinder reflektieren in ihrem Handeln, Spielen, Verhalten, Sprechen und Spielverhalten ihre erlebten Ereignisse, Erfahrungen und Erlebnisse. Die pädagogische Fachkraft geht individuelle auf die Bedürfnisse der Kinder ein und binden die für Kinder relevanten Themen in die pädagogische Arbeit mit ein. So kommen in den unterschiedlichsten Situationen, neue bildungsspezifische Angebote zustande. Somit werden Natur, Jahreszeiten, Umwelt, Lebenswelten, Herkunftsland, Glaube und Tod miteinander in der pädagogischen Arbeit verbunden. Die Bildungsgelegenheiten werden dementsprechend Aufgegriffen von den pädagogischen Fachkräften, was die Kinder gerade beschäftigt, interessiert oder erörtern möchten.

Den Tag verbringen die Kinder in drei homogenen Gruppen. In der ersten Gruppe sind die Kinder vom 3. bis zum 4. Lebensjahr, in der zweiten vom 4. bis zum 5. Lebensjahr und in der letzten Gruppe befinden sich die 5-7-Jährigen.  

Das christliche Leben im Haus wird durch die religionspädagogische Praxis im Kindergarten sowie durch Andachten und Gottesdienste in der Gemeinde gelebt. Diese finden gemeinsam mit der Kirchgemeinde mehrmals im Jahr statt. Weiterhin werden bei uns zu den verschiedenen Mahlzeiten Tischsprüche in Form von kleinen Gebeten gesprochen. 

STÄRKEN stärken und SCHWÄCHEN schwächen.

Integrationsplätze

Wir haben in unserer Einrichtung die Möglichkeit Integrationsplätze für behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder anzubieten. Unsere Kita steht allen Kindern gleichermaßen offen, unabhängig davon, ob die uns anvertrauten Kinder körperlich, psychisch oder geistig beeinträchtigt sind, ob sie hochbegabt sind oder einer anderen Kultur oder Religion angehören oder sonstige Besonderheiten aufweisen. Ziel ist die Anpassung an die Bedürfnisse der Kinder und nicht umgekehrt.
Die hierfür benötigte spezielle Förderung (Ergo-, Logo-, Physiotherapie, Heilpädagogische Unterstützung, erfolgt durch speziell ausgebildete Fachkräfte oder durch einen externen Anbieter z.B. der kleine Prinz oder der Frühförderstelle der Lebenshilfe Saale-Holzland-Kreis.

Angebote & Partnerschaften

Neben dem Kita-Alltag gibt es verschiedene freiwillige Angebote:

  • Tanzkurs mit Tanzlehrerin einmal pro Woche
  • Dreiwöchiger Schwimmkurs für die Vorschulkinder (Seepferdchen/ Bronzeabzeichen)
  • Religionspädagogik
  • Vorschulgruppe mit zugeschnittenem Angebot 
  • Vorschulwoche zum Ende des Vorschuljahres
  • Verschiedene musikalische Angebote in Form von musikalischer Früherziehung
  • Kreative und künstlerische Förderung
  • Wöchentliche Andachten
  • Ein "Gesunder Tag" in der Woche
  • Jährliche Entwicklungsgespräche in Abstimmung mit den Eltern.


Außerdem haben wir verschiedene Kooperationspartner, wie die Bibliothek oder den Sportbund, die uns ermöglichen besondere Ausflüge oder Aktionen anzubieten. 

Elternbeirat

In unserem Haus gibt es einen aktiven Elternbeirat, der im Jahr zwei bis drei Stammtische für alle Eltern anbietet.

Die Informationen für die Eltern werden in Form von Elternabenden angeboten. Diese finden im September, zu Beginn des Kindergartenjahres, und im Februar/ März regelmäßig statt. Hier werden verschiedene organisatorische oder kindsbezogene pädagogische Themen besprochen.

Unseren Eltern wird die Möglichkeit geboten, für den jährlichen Nachtweihnachtsmarkt, auf dem der "Marienkäfer" mit einem eigenen Stand vertreten ist, verschiedene Basteleien zu fertigen. Weiterhin können die Mütter und Väter der Vorschulkinder Ihre Kreativität beim Schultüten basteln beweisen.