johanniter.de

Haus der Lebenschance

Ein Projekt führt Jugendliche zu einen soliden Schulabschluss

Jung und ohne Schulabschluss – dies eröffnet jungen Menschen wenig Perspektiven.
Viele haben die Hauptschule nicht beendet, waren mehrere Jahre im Heim oder haben sogar auf der Straße gelebt.

Das „Haus der Lebenschance“ gibt diesen Menschen Hoffnung.

Die Baden-Württembergische Kommende des Johanniterordens und die Evangelische Gesellschaft Stuttgart (EVA) haben das HdL vor genau 10 Jahren gegründet haben.

Junge Menschen, die hier ihren Schulabschluss nachmachen, werden dabei von erfahrenen Fachkräften der Jugendarbeit und von ehrenamtlichen Paten unterstützt.  Das bundesweit einmalige Projekt wird ausschließlich über Spendengelder finanziert und durch die Träger ehrenamtlich geleitet.

Das HdL hilft jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren ohne berufliche Perspektive wieder eine Chance zu erhalten. Jeder Teilnehmer soll seinen Schulabschluss erfolgreich nachholen und einen Ausbildungsplatz finden. Aber auch die persönliche Entwicklung und soziale Kompetenzen werden gefördert. Die Jugendlichen lernen, im Team zu arbeiten, Konflikte zu lösen und Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen.   

Damit dies gelingt, ist die Freiwilligkeit ein wichtiges Prinzip: Jeder, der teilnehmen möchte, muss sich bewerben. In einem „Vorstellungsgespräch“ kann er zeigen, dass er motiviert ist. Insgesamt stehen zehn Plätze zur Verfügung. Wer ins „Haus der Lebenschance“ aufgenommen wird, schließt mit den Mitarbeitenden eine Vereinbarung ab. In einem Förderplan werden für jeden Teilnehmer individuelle Ziele festgehalten, die in Einzelgesprächen regelmäßig besprochen werden.   

An fünf Tagen in der Woche kommen die jungen Menschen von 9 bis 16 Uhr ins Haus der Lebenschance. Dort werden sie durch Honorarlehrkräfte in den prüfungsrelevanten Fächern unterrichtet. Daneben gibt es viele Projekte, in denen die Jugendlichen ihre kreativen und sportlichen Fähigkeiten ausprobieren können: Fotoseminare, Yoga, Klettern, Malkurse, Theaterbesuche und vieles mehr. Jeder Tag hat eine feste Struktur, die den Jugendlichen Halt und Orientierung gibt.

Dabei helfen ihnen auch die ehrenamtlichen Paten. Sie stehen den jungen Menschen mit Rat und Tat zur Seite, zum Beispiel bei den Hausaufgaben, aber auch bei der Freizeitgestaltung oder persönlichen Problemen. Auf ihre Aufgabe werden die Paten mit einer Schulung vorbereitet. Viele von ihnen sind Ruheständler und wollen ihre Berufs- und Lebenserfahrung sinnvoll einsetzen.

 

Die Baden-Württembergische Kommende des Johanniterordens freut sich über jeden, der das Projekt finanziell unterstützt.

Spendenkonto für das Haus der Lebenschance: 

Baden-Württembergische Kommende des Johanniterordens
Konto Nummer 146279501
Deutsche Bank Stuttgart, BLZ 600 700 70
Verwendungszweck: Haus der Lebenschance