johanniter.de

Oberarm- /Oberschenkelstraffung

Straffung der Oberschenkel(innenseiten)

Zur Straffung der Oberschenkel wird auf der Oberschenkelinnenseite von der Leiste bis auf Höhe des Kniegelenkes die überschüssige Haut spindelförmig reseziert. Vor diesem Schritt erfolgt in gleicher Sitzung stets eine Fettabsaugung in diesem Bereich. Auf diese Weise können die im Unterhautfettgewebe verlaufenden Lymphbahnen bei der anschließenden Resektion weitgehend geschont werden.

Im Überblick*

Behandlungsdauer:
ca. 2 Stunden

Betäubung:
Vollnarkose

Klinikaufenthalt:
3-5 Tage

Nachbehandlung:
Kompressionsmieder für 6 Wochen

Sport:
Nach 6 Wochen

*Die Angaben beziehen sich auf den Regelfall. Jede Patientin ist unterschiedlich - so können auch die Zeiträume individuell variieren. 

Oberarmstraffung

Eine Oberarmstraffung erfolgt nach dem gleichen Prin­zip wie die Oberschenkelstraffung. Auch hier saugen wir zunächst das Unterhautfettgewebe im Bereich der zu entfer­nenden Hautspindel ab. Die Narbe sollte an der Innenseite der Arme liegen, damit sie möglichst unscheinbar bleibt.

Im Überblick*

Behandlungsdauer:
ca. 1,5 Stunden

Betäubung:
Vollnarkose

Klinikaufenthalt:
2-3 Tage

Nachbehandlung:
Kompressionsmieder für 6 Wochen

Sport:
Nach 6 Wochen

*Die Angaben beziehen sich auf den Regelfall. Jede Patientin ist unterschiedlich - so können auch die Zeiträume individuell variieren. 

Übernahme der Krankenkasse

Körperstraffende Operationen wie Oberarm- und Oberschenkelstraffungen werden nur in Ausnahmefällen von der Krankenkasse übernommen. Meist dann, wenn sie im Zusammenhang mit einem massiven Gewichtsverlust stehen und aufgrund der überschüssigen Haut Wundreibungen und weitere körperliche sowie psychische Belastungen entstehen. Wir beraten Sie gerne.