johanniter.de

Brustverkleinerung/ Mammaaugmentation & Bruststraffung

Eine im Vergleich zum Körperbild zu große und schwere Brust kann für Frauen eine erhebliche körperliche wie auch seelische Belastung darstellen. Neben Rückenschmerzen und einschnürenden BH-Trägern gehören auch wiederkehrende Entzündungen der Haut im Bereich der Unterbrustfalte zu häufigen Beschwerden. Nicht selten stellen das große Brustvolumen und das große Gewicht der Brust auch eine starke seelische Belastung dar und schränken die Frauen in ihrer sportlichen Aktivität ein.

Eine Brustverkleinerung (Mammareduktion) führt zu einer deutlichen Verbesserung dieser Beschwerden.

Im Rahmen einer Brustverkleinerung wird das Gewicht der Brust reduziert und der Hautmantel gestrafft. Somit kann durch die Volumenreduktion eine deutliche Entlastung herbeigeführt und durch die Straffung zudem ein schönes ästhetisches Ergebnis erzielt werden.

Durch die Brustverkleinerung können betroffene Frauen wieder uneingeschränkt an alltäglichen und sportlichen Aktivitäten teilnehmen. Des Weiteren bedingt die Gewichtsreduktion eine Besserung der Rückenbeschwerden. Die Straffung der Brust führt zudem zu einem schönen, ästhetischen Ergebnis, welches den Patientinnen zu einem neuen Körpergefühl verhilft, sodass sie sich wieder unbeschwert an ihrer Weiblichkeit erfreuen können.

Im Überblick*

Behandlungsdauer:
ca. 2 Stunden

Betäubung:
Vollnarkose

Klinikaufenthalt:
3-4 Tage

Nachbehandlung:
6 Wochen Kompressions-BH

Sport:
Nach 6 Wochen

*Die Angaben beziehen sich auf den Regelfall. Jede Patientin ist unterschiedlich - so können auch die Zeiträume individuell variieren. 

Übernahme der Krankenkasse

Eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung wird nur in Ausnahmefällen von der Krankenkasse übernommen. Wir beraten Sie gerne.