Was wir weltweit gegen Corona tun

Die Johanniter-Auslandshilfe passt ihre aktuellen Projektaktivitäten an, um auf die weltweite Corona-Pandemie zu reagieren. Das Ziel ist die Aufrechterhaltung der regulären Hilfsmaßnahmen, soweit es nationale Beschränkungen und die Sicherheitsbedingungen erlauben. Zusätzlich stehen Präventionsmaßnahmen im Mittelpunkt, um die Menschen in den Projektländern vor einer Ansteckung und einer COVID-19-Erkrankung zu bewahren. Hier finden Sie dazu alle Informationen auf einen Blick.  

Mit Händewaschen das Leben schützen

Regina wäscht sich die Hände mithilfe eines Johanniter Kanisters
15. Oktober 2021

Die Corona-Pandemie hat die Wichtigkeit von Händewaschen noch einmal deutlich gemacht. In vielen unserer Projekte setzten wir deshalb zusätzliche Hygienemaßnahmen um, so auch in Uganda. Doch wie sieht die Situation nach vielen Monaten der Pandemie im Land aus? Unsere Programmkoordinatorin  spricht im Interview über die aktuelle Situation im Land.

Weiter lesen

Myanmar: Kein Widerstand gegen Corona

26. August 2021

Seit Juli zieht eine dritte Coronawelle durch Myanmar – weitgehend unbemerkt von der Weltöffentlichkeit. Die Pandemie hat in dem südostasiatischen Land ein leichtes Spiel. Nach dem Militärputsch Anfang Februar herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände, das Gesundheitssystem ist kollabiert. Auch das Johanniter-Team und die Partnerorganisationen sind betroffen.

Weiter lesen

Johanniter entsenden medizinisches Team nach Papua Neuguinea

05. Mai 2021

Ein medizinisches Team der Johanniter unterstützte vier Wochen in Papua-Neuguinea die Schwesterorganisation St John bei der Eindämmung der Covid-Pandemie.  

Weiter lesen

Lockdown im Libanon: Familien auf harte Probe gestellt

Ein Junge macht Hausaufgaben am Wohnzimmertisch
02. Februar 2021

Seit Mitte Januar gilt im Libanon ein harter Lockdown. Unser Mitarbeiter Roy Joude hat mit mehreren Familien gesprochen, um zu erfahren, wie es ihnen derzeit ergeht.

Weiter lesen

Lockdown im Libanon: Johanniter unterstützen mit Nahrungsmitteln

15. Januar 2021

Aufgrund eines drastischen Anstiegs von Covid-19-Infektionen verhängte die libanesische Regierung eine Ausgangssperre. Die Johanniter haben gemeinsam mit ihren Partnern besonders bedürftige Menschen mit notwendigen Nahrungsmitteln und Medikamenten versorgt.

Weiter lesen

Südsudan: Ehrenamtliche helfen bei Eindämmung von Corona

13. November 2020

Offiziell verzeichnet der Südsudan nur geringe Corona-Fallzahlen. Die Auswirkungen der Pandemie sind für das gebeutelte Land dennoch vielfältig. Ehrenamtliche Helfer und Helferinnen der Johanniter haben seit März fast 120.000 Menschen aufgeklärt.

Weiter lesen

Johanniter unterstützen Maßnahmen gegen COVID-19 im Kosovo

Lorena Steinbach und Ragino Fagner
17. September 2020

Der Kosovo gilt als eines der am stärksten von COVID-19 betroffenen Länder in Europa. Ein Expertenteam aus Medizinern, Pflegepersonal und Rettungsassistenten wird ab dem 21. September helfen, die Verbreitung von COVID-19 im Kosovo einzudämmen.

Weiter lesen

Workshop zu COVID-19 für medizinisches Personal im Libanon

24. August 2020

Unser Expertenteam hat am Samstag im größten palästinensischen Flüchtlingscamp im Libanon einen Workshop zum Umgang mit COVID-19 für das medizinische Personal durchgeführt.

Weiter lesen

Uganda: Projekt um präventive Corona-Maßnahmen erweitert

Gemeindebasierte Helferinnen und Helfer machen auf die Bedeutung des Händewaschens gegen Corona in Trainings aufmerksam
29. Mai 2020

Bis zum 28. Mai sind in Uganda nach offiziellen Angaben 281 Menschen positiv auf den Coronavirus getestet worden. Die Regierung hat die Bewegungsfreiheit in allen Distrikten an den Grenzübergängen eingeschränkt. 

Weiter lesen

Afghanistan: Johanniter-Studie zeigt Gefahren für Frauen durch Corona-Pandemie auf

Zwei Mitarbeitende des Gesundheitssystems
27. Mai 2020

Das Johanniter-Team und Partnerorganisationen in Afghanistan haben eine repräsentative Umfrage zu COVID-19 unter afghanischem Gesundheitspersonal durchgeführt. Jeder 13. Infizierte arbeitet im Gesundheitsbereich. 

Weiter lesen

Myanmar: Einkommensquellen brechen durch Pandemie weg

Ein Plakat mit Hinweisen zum Corona-Virus
15. Mai 2020

Unsere lokale Partnerorganisation Karen Department of Health and Welfare (KDHW) in Myanmar klärt in der Siedlung Lay Kay Kaw New Town im Karen State über das Coronavirus und gesundheitspolitische Entwicklungen auf.

Weiter lesen

Mosambik: Hygienematerial an Gesundheitsbehörde übergeben

Übergabe der Hilfsmittel an die Gesundheitsbehörde der Provinz Manica
23. April 2020

Am 18. April hat die Organisation Kubatsirana in der Provinz Manica der örtlichen Gesundheitsbehörde wichtige Materialien überreicht, um einen Beitrag gegen die Verbreitung des Coronavirus zu leisten.

Weiter lesen

COVID-19 im krisengeschüttelten Afghanistan

Ein Mann misst den Blutdruck einer Frau, beide tragen eine Mund-Nasen Bedeckung
13. April 2020

Weltweit infizieren sich immer mehr Menschen an dem Virus COVID-19. Auch in Afghanistan steigen die Zahlen der Infizierten. Auf einen landesweiten Ausbruch könnte das marode Gesundheitssystem kaum reagieren.

Weiter lesen

Corona-Prävention in der DR Kongo: "Die Menschen sind durch Ebola sensibilisiert"

Ein Mann wäscht sich die Hände an einem Handwaschbecken der Johanniter
07. April 2020

Louis Massing (48) ist Allgemeinmediziner und arbeitet seit 2016 für die Johanniter in Nord-Kivu in der Demokratischen Republik Kongo. Als Büroleiter organisiert er derzeit die Aktivitäten seines Teams in den Bereichen Gesundheit und WASH.

Weiter lesen

COVID-19: Eine Herausforderung für uns alle

Susanne Wesemann
24. März 2020

Stellungnahme von Susanne Wesemann, Leiterin der Johanniter-Auslandshilfe, zur Coronavirus-Pandemie

Weiter lesen